Anzeige
Anzeige
7. Dezember 2015, 14:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank startet Robo-Advisor und App

Die Online-Investment-Plattform der Deutschen Bank, Maxblue, hat ihr Angebot um den Robo-Advisor “AnlageFinder” erweitert, der sich an erfahrene Anleger und Börsen-Einsteiger richtet. Zeitgleich mit dem Robo-Advisor führt Maxblue auch eine neue App ein, die sich an erfahrene Anleger richtet.

Deutsche Bank startet Robo-Advisor und App

Mithilfe des Robo-Advisors AnlageFinder sollen Kunden mit wenigen Klicks ihre Portfolien professionell zusammenstellen und ihre Anlageergebnisse optimieren können.

Der Robo-Advisor richte sich an Anleger, die ihre Anlageentscheidung ohne Beratung treffen möchten. Wie die Deutsche Bank mitteilt, erstellt der AnlageFinder auf Basis von Algorithmen individuelle Portfolien und weist Kunden auch auf mögliche Risiken hin. Das Tool wurde demnach mit Fintech fincite entwickelt und ist für Maxblue-Kunden kostenlos.

Robo-Advisor soll Einstieg für Börsenanfänger erleichtern

“Mit unserem Robo-Advisor AnlageFinder können die Kunden mit wenigen Klicks ihre Portfolien professionell zusammenstellen und ihre Anlageergebnisse optimieren”, erläutert Markus Pertlwieser, Chief Operating Officer (COO) im Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank. Vor allem Börsenanfängern werde damit der Einstieg in die Börsenwelt erleichtert.

“Durch Lernlektionen und umfassende Finanzmarkt- Informationen unterstützt der AnlageFinder die Kunden optimal bei ihrer Anlageentscheidung”, so  Pertlwieser. Der AnlageFinder steht zunächst als Browserversion zur Verfügung und soll Anfang 2016 um eine App-Version ergänzt werden. Darüber hinaus sind für das erste Halbjahr 2016 weitere funktionale Erweiterungen wie “peer-to-peer”-Vergleiche und Risikomanagement geplant.

Maxblue-App fürs iPad

Zusätzlich zum AnlageFinder führt Maxblue auch eine neue App ein, die sich insbesondere an erfahrene Anleger richtet. Mit den persönlichen Zugangsdaten für das Deutsche Bank Online-Banking sollen Kunden mit der App nicht nur Konto und Depot einsehen, sondern auch mobil Wertpapiere handeln können.

“Mit der Maxblue App können unsere Kunden jederzeit flexibel auf aktuelle Entwicklungen an den Kapitalmärkten reagieren. Unsere Kunden haben ihr Depot somit immer im Blick und können zu jeder Zeit darauf zugreifen. So ist Trading auch von unterwegs einfach, sicher und komfortabel”, sagt Pertlwieser.

Die Maxblue App ist kostenlos und zunächst für das iPad ab Version iOS 8 verfügbar. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Munich Re übernimmt Mehrheit an britischem Luftfahrt-Versicherer

Die Munich Re kauft einem Zeitungsbericht zufolge zu. Der Rückversicherer wolle sich die Mehrheit am Londoner Luftfahrt-Spezialversicherer Global Aerospace sichern, schrieb die “Süddeutsche Zeitung” in ihrer Mittwochausgabe. Nick Brown, Chef von Global Aerospace, habe die geplanten Veränderungen im Eigentümerkreis bestätigt.

mehr ...

Immobilien

IVD begrüßt anstehende Klärung zur Mietpreisbremse

Das Berliner Landgericht hat entschieden, dem Bundesverfassungsgericht einen Fall zur Mietpreisbremse zur Klärung vorzulegen. Der Immobilienverband Deutschland begrüßt diese Entscheidung und begründet, warum die Preisbremse den Wohnungsmarkt nicht entlastet.

mehr ...

Investmentfonds

Federal Reserve erhöht Leitzins

Wenig überraschend hat die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) die Geldpolitik weiter normalisiert und den Leitzins angehoben. Die Märkte haben diesen Schritt bereits erwartet, abzulesen am Wert des US-Dollars, der in den vergangenen Tagen gegenüber dem Euro angestiegen ist.

mehr ...

Berater

Insurtech: Gründungsboom ungebrochen

Die Zahl der im deutschen Versicherungsmarkt aktiven Insurtechs hat sich in den letzten 18 Monaten mehr als verdoppelt. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Der größte Teil der Start-ups konzentriert sich demnach immer noch auf den Vertrieb.

mehr ...

Sachwertanlagen

Magellan-Pleite: Insolvenzverwalter zahlt 100 Millionen Euro aus

Rund 8.000 Gläubiger des insolventen Container-Anbieters Magellan Maritime Services – hauptsächlich Kapitalanleger – haben in dieser Woche eine Abschlagszahlung in Höhe von insgesamt rund 100 Millionen Euro erhalten.

mehr ...

Recht

BaFin warnt vor weiterem Pseudo-Finanzdienstleister

Die Finanzaufsicht BaFin weist erneut auf ein Unternehmen hin, das über keine Erlaubnis nach dem Kreditwesengesetz (KWG) verfügt. In diesem Fall hatte der Finanzdienstleister dreist das Gegenteil behauptet.

mehr ...