EnBW will Solar-Engagement nahezu verdoppeln

Deutschlands drittgrößter Stromkonzern EnBW setzt verstärkt auf Sonnenkraft: Wie das Unternehmen am Dienstag in Karlsruhe mitteilte, hat es von der Bundesnetzagentur in diesem Jahr den Zuschlag für sechs Solarprojekte mit 25 Megawatt (MW) in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz erhalten.

EnBW will die erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2020 nach eigenen Angaben „zu einer der tragenden Säulen“ des Geschäfts ausbauen.

Derzeit hat EnBW acht Solarparks mit einer installierten Leistung von über 30 MW. Mit den neuen Projekten wird sich die Solar-Leistung des ehemals atomlastigen Unternehmens dann nahezu verdoppeln.

Geplant sind innerhalb von zwei Jahren in Baden-Württemberg Projekte in Zwiefaltendorf, Berghülen, Tuningen und Kenzingen. In Rheinland-Pfalz soll es Projekte in Lonsheim und Welgesheim geben.

Windräder mit 1.000 MW geplant

EnBW will die erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2020 nach eigenen Angaben „zu einer der tragenden Säulen“ des Geschäfts ausbauen. Insgesamt sind hierfür Investitionen in Höhe von 3,5 Milliarden Euro vorgesehen. Der Großteil davon geht in Wind-Projekte. Bis 2020 sind allein an Land bundesweit Windräder mit einer Kapazität von 1.000 MW geplant.

Der Anteil erneuerbarer Energien an der Erzeugung liegt bei EnBW derzeit bei 20 Prozent – den Großteil macht noch die Wasserkraft aus.

Quelle: dpa-AFX

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.