Anzeige
Anzeige
28. Juli 2015, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geteiltes Echo zur Einführung von Euro-Steuer und europäischem Finanzminister

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) warnt vor politischen Gedankenspielen zur Einführung einer Euro-Steuer.

BDSTHolznagel750 in Geteiltes Echo zur Einführung von Euro-Steuer und europäischem Finanzminister

Reiner Holznagel, BdSt, kritisiert Gedankenspiele des BMF.

Die Einführung einer Euro-Steuer wäre die endgültige Kapitulation der Regierungen im Zuge der Euro-Krise, so der BdSt. “Hier spielt die Politik in Berlin und Brüssel wirklich mit dem Feuer”, warnt der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel. Die Bundeskanzlerin muss umgehend klarstellen, dass sich eine Euro-Steuer von selbst verbietet.

Ausgaben- und Strukturreformen angemahnt

Die verantwortungslosen Ausgabenexzesse der griechischen Regierungen dürfen nicht als Vorwand dienen, damit Brüssel demnächst direkt in die Taschen der Bürger greifen kann. Durch eine EU-Steuer würde sich der Steuerzahlergedenktag, der in diesem Jahr am 11. Juli stattfand, dann noch weiter verschieben. Statt neue Einnahmequellen zu erfinden, sollte sich die Politik verstärkt um Ausgaben- und Strukturreformen kümmern. Alles andere wäre ein politischer Affront gegenüber den Bürgern, so der BdSt.

Pläne des Bundesfinanzministeriums

Am Wochenende war bekannt geworden, dass Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble erhebliche Finanzmittel aus dem Steueraufkommen in Deutschland an die Währungsunion abzutreten, über die dann ein europäischer Finanzminister verfügen können soll. Mögliche Quellen für einen solche Mittel könnten die Mehrwert- und Einkommenssteuertöpfe sein.

DIW für Einführung

In einem Interview mit Cash. mahnt der Chef des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin, Prof. Marcel Fratzscher, dringende Strukturreformen in der Eurozone an und fordert unter anderem die Etablierung eines europäischen Finanzministers mit weitreichenden Befugnissen. (fm)

Foto: BdSt

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo kappt Verzinsung 2018 nur teilweise

Die Lebensversicherungskunden der Ergo müssen sich 2018 nur teilweise auf sinkende Überschüsse einstellen. Die laufende Verzinsung bleibt bei den Töchtern Victoria Leben mit 2,05 Prozent und bei Ergo Direkt mit 2,75 Prozent stabil. Für die Kunden der Ergo Leben sinkt sie hingegen um 0,2 Prozentpunkte auf 2,05 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Zinspolitik: So wirken sich die Entscheidungen von Fed und EZB aus

Am Mittwoch beschloss die amerikanische Notenbank Federal Reserve eine weitere Erhöhung des Leitzinses um 0,25 Prozent. Die Europäische Zentralbank entschied am Donnerstag, den Leitzins in der Eurozone nicht anzuheben. Der Finanzdienstleister Dr. Klein kommentiert, wie sich diese Entscheidungen auswirken.

mehr ...

Investmentfonds

“EZB stimmt Investoren auf ruhiges Jahresende ein”

Will man die Sitzungen der US-amerikanischen- (Fed) und der Europäischen Zentralbank (EZB) diese Woche zusammenfassen, reicht ein Wort: “un­spek­ta­ku­lär”. Das trifft auch auf die Ergebnisse zu, die die Märkte so bereits erwartet haben. Cash. hat Reaktionen auf die Entscheidung der EZB zusammengefasst:

mehr ...

Berater

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Bundesbürger sind mit Blick auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als im vorigen Jahr. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Postbank hervor. Die Zuversicht ist demnach jedoch nicht in allen Teilen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance zapft US-Autofahrer an

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert über einen institutionellen Zielfonds in den Aufbau eines Tankstellenportfolios in den USA.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...