Anzeige
24. Juni 2016, 15:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Brexit: “Nicht einfach eine Tür, die zugeschlagen wird”

Die Anbieter von Sachwertanlagen bedauern, dass die Mehrheit der Briten gegen einen Verbleib in der Europäischen Union gestimmt hat. Mit Blick auf die eigene Branche könnte das Brexit-Votum zu weiter steigenden Anlagen im Bereich Sachwerte führen.

Shutterstock 338831222 in Brexit: Nicht einfach eine Tür, die zugeschlagen wird

Für den Brexit stimmten 51,9 Prozent der Briten, für den Verbleib in der EU 48,1 Prozent.

Anselm Gehling, CEO der Dr. Peters Group, befürchtet, dass das Votum gravierende politische und wirtschaftliche Folgen für England haben wird. “Diese haben aber offenbar in der Diskussion um den Brexit keine genügende Beachtung gefunden”, so Gehling gegenüber Cash.Online. Tendenzen, dass Schottland und Nordirland in der EU verbleiben wollen, seien gut und naheliegend.

Mit Blick auf die Kapitalmärkte erwartet er in den nächsten Wochen eine Normalisierung. “Nicht zuletzt auch deshalb, weil Großbritannien und die EU die bestehenden Handelsbeziehungen durch entsprechende Verträge beibehalten werden”, so Gehling. Bezüglich der Geschäftsentwicklung des eigenen Unternehmens geht er mittel- bis langfristig von keinen nachteiligen Folgen aus: “Im Gegenteil, das Brexit-Votum wird die Nullzinsphase in der Euro-Zone eher verlängern und zu weiter steigenden Anlagen im Bereich der Sachwerte führen.”

Phase der Umorientierung

Aus Sicht von Mario Schüttauf, Fondsmanager des offenen Immobilienfonds Hausinvest von Commerz Real, bedeutet der geplante Austritt Großbritanniens einen Rückschritt für die Entwicklung der EU und eine Phase der Umorientierung insgesamt. Zunächst bleibe aber abzuwarten, wie sich der mehrere Jahre andauernde Austrittsprozess gestalten wird.

Der operative Betrieb von Commerz Real ist laut Schüttauf auf einen Austritt Großbritanniens aus der EU vorbereitet: “Wir haben uns seit Längerem mit diesem Szenario auseinandergesetzt und entsprechende Vorkehrungen getroffen, wobei sich unsere britischen Aktivitäten auf unseren offenen Immobilienfonds Hausinvest beschränken.” Großbritannien, insbesondere der Standort London, werde trotz der Brexit-Entscheidung ein wichtiger globaler Immobilienmarkt bleiben.

Seite zwei: Vergleichbare Entwicklungen verhindern

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

R+V wird Hauptsponsor des FC Schalke 04 Esports

Die R+V Versicherung und der FC Schalke 04 setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft im elektronischen Sport fort: Der genossenschaftliche Versicherer wird Hauptsponsor und Trikotpartner der “Knappen” im Esport.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...