24. Juni 2016, 15:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Brexit: “Nicht einfach eine Tür, die zugeschlagen wird”

Die Anbieter von Sachwertanlagen bedauern, dass die Mehrheit der Briten gegen einen Verbleib in der Europäischen Union gestimmt hat. Mit Blick auf die eigene Branche könnte das Brexit-Votum zu weiter steigenden Anlagen im Bereich Sachwerte führen.

Shutterstock 338831222 in Brexit: Nicht einfach eine Tür, die zugeschlagen wird

Für den Brexit stimmten 51,9 Prozent der Briten, für den Verbleib in der EU 48,1 Prozent.

Anselm Gehling, CEO der Dr. Peters Group, befürchtet, dass das Votum gravierende politische und wirtschaftliche Folgen für England haben wird. “Diese haben aber offenbar in der Diskussion um den Brexit keine genügende Beachtung gefunden”, so Gehling gegenüber Cash.Online. Tendenzen, dass Schottland und Nordirland in der EU verbleiben wollen, seien gut und naheliegend.

Mit Blick auf die Kapitalmärkte erwartet er in den nächsten Wochen eine Normalisierung. “Nicht zuletzt auch deshalb, weil Großbritannien und die EU die bestehenden Handelsbeziehungen durch entsprechende Verträge beibehalten werden”, so Gehling. Bezüglich der Geschäftsentwicklung des eigenen Unternehmens geht er mittel- bis langfristig von keinen nachteiligen Folgen aus: “Im Gegenteil, das Brexit-Votum wird die Nullzinsphase in der Euro-Zone eher verlängern und zu weiter steigenden Anlagen im Bereich der Sachwerte führen.”

Phase der Umorientierung

Aus Sicht von Mario Schüttauf, Fondsmanager des offenen Immobilienfonds Hausinvest von Commerz Real, bedeutet der geplante Austritt Großbritanniens einen Rückschritt für die Entwicklung der EU und eine Phase der Umorientierung insgesamt. Zunächst bleibe aber abzuwarten, wie sich der mehrere Jahre andauernde Austrittsprozess gestalten wird.

Der operative Betrieb von Commerz Real ist laut Schüttauf auf einen Austritt Großbritanniens aus der EU vorbereitet: “Wir haben uns seit Längerem mit diesem Szenario auseinandergesetzt und entsprechende Vorkehrungen getroffen, wobei sich unsere britischen Aktivitäten auf unseren offenen Immobilienfonds Hausinvest beschränken.” Großbritannien, insbesondere der Standort London, werde trotz der Brexit-Entscheidung ein wichtiger globaler Immobilienmarkt bleiben.

Seite zwei: Vergleichbare Entwicklungen verhindern

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Altersvorsorge: Jeder Vierte hat sich noch keine ernsthaften Gedanken gemacht

Wie komme ich über die Runden, wenn ich älter bin? Diese Frage hat die Menschen auch schon stärker beschäftigt als heute, wie eine Umfrage nahelegt. Sie erklärt auch, wieviel Frauen und Männer sparen.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...