Anzeige
Anzeige
12. April 2017, 12:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Restrukturierung von Rickmers Maritime Trust gescheitert

Der in Singapur ansässige Rickmers Maritime Trust wird abgewickelt. Eine Einigung zur Restrukturierung von Verbindlichkeiten konnte nicht erzielt werden. Die ursprünglich für 26. April geplante Hauptversammlung wird abgesagt.

 in Restrukturierung von Rickmers Maritime Trust gescheitert

Die internationale Handelsschifffahrt befindet sich bereits seit 2008 in einer tiefen Krise

Das teilt der Hamburger Reeder Bertram R.C. Rickmers in seiner Funktion als Chairman der Management-Gesellschaft des Trusts, der Rickmers Trust Management Pte. Ltd., mit. Mit dem Bankenkonsortium aus der HSH Nordbank und der DBS Bank Ltd. konnte demnach keine Einigung erzielt werden.

Rickmers Maritime hatte bereits im November seine Zahlungsunfähigkeit erklärt, da der Trust fällige Anleihezinsen von 4,3 Millionen Singapur-Dollar nicht bedienen konnte. Nun ist der Mitteilung zufolge die Restrukturierung der Anleihe über 100 Millionen Singapur-Dollar gescheitert und unter anderem konnte eine zum 31. März 2017 fällige Zahlung an das HSH-Konsortium von 196,7 Millionen US-Dollar nicht geleistet werden.

Dem Trust ist es demnach nicht gelungen, bis zu dem von der HSH gesetzten Termin am 15. April weiteres Eigenkapital einzuwerben und die Anleihe- sowie weitere Gläubiger zu substanziellen Forderungsverzichten zu bewegen. Es sei daher nicht möglich, den Trust fortzuführen, der nun abgewickelt werden soll.

Die Hamburger Rickmers Gruppe hatte schon im letzten November darauf hingewiesen, die Anteile an der Trust-Managementgesellschaft im Oktober verkauft zu haben. Sie hält aber nach letzten Informationen weiterhin eine Beteiligung von 34,2 Prozent an dem Trust.

Im Februar hatte die Rickmers Gruppe zudem den Geschäftsbetrieb der Rickmers-Linie an die Zeaborn Chartering GmbH & Co. KG des Bremer Immobilienunternehmers Kurt Zech verkauft. (sl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Ideal: Westkamp führt den Aufsichtsrat

Michael Westkamp (67), der frühere Vorstandsvorsitzende der Aachen Münchener Versicherungsgruppe, ist zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Ideal Lebensversicherung a.G. und der Ideal Versicherung AG gewählt worden.

mehr ...

Immobilien

Entscheidung im Streit um Kündigungsklausel verschoben

Nach der heutigen Verhandlung im Streit um die Kündigungsklausel in Bausparverträgen kündigte das Landgericht Karlsruhe ein Urteil im Spätsommer an. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen die Bausparkasse Badenia. Verfahren gegen weitere Institute stehen noch an.

mehr ...

Investmentfonds

M&G will Vermögen nicht-britischer Kunden auf Luxemburger Fonds übertragen

Der Brexit sorgt für erste Maßnahmen der Fondsgesellschaft M&G Investments. Das Unternehmen plant, bis Ende 2017 die Vermögenswerte von vier in Großbritannien domizilierten offenen Fonds auf äquivalente Fonds seiner luxemburgischen Fondsplattform zu übertragen.

mehr ...

Berater

“Bei BU-Policen ist verstärkte Aufklärungsarbeit notwendig”

Cash. sprach mit Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung, über das Problem der Bezahlbarkeit von BU-Policen und Strategien für eine größere Marktdurchdringung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Das Erbe des BSI

Der Sachwerteverband BSI wird in den Immobilienverband ZIA integriert und aufgelöst. Der langjährige Hauptgeschäftsführer Eric Romba hört auf. Was bleibt vom BSI? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Die weitgefasste Pflicht zur Offenbarung von Gesundheitsbeeinträchtigungen findet ihre Grenze bei Erkrankungen, die offenkundig belanglos sind”, schreibt das OLG Dresden in einem Urteil, bei dem ein Versicherer wegen Anzeigeverletzung von einem BU-Vertrag zurücktreten wollte.

mehr ...