DAX: Hoffnung im Handelsstreit sorgt für Erholung!

Es ist richtig was los an den internationalen Aktienmärkten. Vor allem zur Wochenmitte als der DAX innerhalb von wenigen Stunden 2,19 Prozent einbüßte und bis auf 11.492 Punkte abrutschte. Die sich mehrenden Hinweise auf eine weltweite Rezession haben den Anlegern kräftig zugesetzt. Der August macht also seinem Ruf als schlechter Börsenmonat alle Ehre. Ein Kommentar von Martin Chmaj.

Zum Wochenausklang hat sich die Lage dann doch wieder etwas entspannt. Dreimal dürfen Sie raten, was die leichte Erholung auf den Parketts ausgelöst hatte. Natürlich die Aussagen von US-Präsident Trump zum Handelskonflikt mit China. Trump rechnet damit, dass der Handelsstreit nicht von allzu langer Dauer sein wird.

Charttechnik: Aufwärtstrend schwacht ab

Es ist also passiert! Den großen Aufwärtstrend können wir nach der letzten Woche getrost ad acta legen. Warum bin ich mir da so sicher? Nun, die letzten Abwärtsbewegungen wurden von einem relativ hohen Volumen begleitet, zudem hat der DAX das entscheidende Tief bei 11.607 hinter sich gelassen.

Somit sollten wir jetzt definitiv die Short-Seite favorisieren und eine Konsolidierung abwarten. Das anvisierte Level einer Erholungsphase befindet sich bei 11.672.

Trading-Idee: Geduldig bis zur Trendumkehr warten

Bis heute Früh war der deutsche Leitindex in der kurzfristigen Ausrichtung abwärtsgerichtet. Der vorherrschende Trend hat einen relevanten Anlaufpunkt auf dem Weg nach unten ausgebildet.

Dieser befand sich bei 11.546 und hätte für einen spekulativen Entry genutzt werden können. Da aber der DAX vorbörslich bereits weit im Plus und deutlich oberhalb von diesem Niveau notiert, müssen wir uns in Geduld üben und auf eine Trendumkehr warten.

Bild: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.