Leitzinssenkung seitens der FED erwartet

Im Mittelpunkt dieser Woche steht zweifelsohne das am Dienstag und Mittwoch stattfindende FOMC-Treffen (Federal Open Market Committee). Was zu erwarten steht. Ein Kommentar von Frank Borchers, Senior Portfolio Manager bei ETHENEA.

Während in den USA sowohl der Dienstleistungssektor als auch der private Verbrauch weiterhin das Wirtschaftswachstum stützen, hält insbesondere der weiterhin bestehende Handelsstreit mit China die Unsicherheit im US-amerikanischen verarbeitenden Gewerbe hoch. Dieser lässt durch „Spill-over-Effekte“ eine Verlangsamung nicht nur der amerikanischen, sondern auch der globalen Wirtschaft befürchten.

Powell ist zur Aktion bereit

Der Fed-Vorsitzende Jerome Powell hat mehrfach deutlich gemacht, dass er Leitzinssenkungen als angemessene Maßnahme ansieht, um den Sorgen einer sich abschwächenden Weltkonjunktur, anhaltenden Handelsspannungen sowie zu niedrigen Inflationsraten entgegenzuwirken.

Dabei stellte sich zwischenzeitlich die Frage, ob die Fed das Zielband für den Leitzins (Fed Funds Rate) um 25 oder 50 Basispunkte senken könnte. Äußerungen seitens verschiedener Fed-Vertreter als auch zuletzt positivere US-Wirtschaftsdaten haben an einem Zinsschritt um 50 Basispunkte allerdings zunehmend Zweifel aufkommen lassen.

Erwarten eine Senkung des Leitzinses um 25 Basispunkte

Wir erwarten für Mittwoch eine Senkung des Leitzinses um 25 Basispunkte. Das Zielband für den Leitzins würde sich damit auf 2,0 bis 2,25 Prozent verringern. Weitere Zinssenkungen sehen wir dabei als wahrscheinlich an, sollte der genannte Unsicherheitsfaktor bestehen bleiben.

 

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.