Prokon jetzt auch ein Fall für die Staatsanwaltschaft

Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt gegen Carsten R., den Gründer des insolventen Windparkbetreibers Prokon, wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung.

Prokon soll durch einen Insolvenzplan saniert werden.

Nach einem Anfangsverdacht seien nun offizielle Ermittlungen gegen die Verantwortlichen des Unternehmens eingeleitet worden, sagte Oberstaatsanwältin Wenke Haker-Alm der Nachrichtenagentur dpa.

Daneben werde auch wegen weiterer Wirtschaftsdelikte ermittelt, Details dazu wollte sie aber nicht nennen.

Gläubigerversammlung steht bevor

Anfang Juli hatten sich drei große Gläubigergruppen und der Insolvenzverwalter Dr. Dietmar Penzlin darauf verständigt, dass die Fortführung von Prokon für die Gläubiger von Vorteil sei.

[article_line]

Eine Zerschlagung des Unternehmens und ein Verkauf des gesamten Windparkportfolios in Deutschland und Polen sei nicht beabsichtigt. Prokon solle vielmehr durch einen Insolvenzplan saniert werden.

Der Gläubigerversammlung soll am 22. Juli 2014 vorgeschlagen werden, den Insolvenzverwalter mit der Erstellung des Insolvenzplans zu beauftragen. (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.