Anzeige
13. April 2015, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebshaftung: Hoffnung aus Hamm

Ein Beschluss des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm entlastet den Vertrieb. Doch der Drops ist noch nicht gelutscht.

Der Löwer-Kommentar

Stefan-loewer1 in Vertriebshaftung: Hoffnung aus Hamm

Die Sichtweise des LG München würde bedeuten, dass ein Großteil der Prospekte – wenn nicht sogar die allermeisten – fehlerhaft war. Weil Prospektfehler grundsätzlich auch dem Vertrieb zugerechnet werden, stünden damit automatisch sämtliche der betreffenden Abschlüsse der letzten zehn Jahre rückwirkend auf der Haftungskippe.

Initiatoren und Vertrieb können vorerst aufatmen. Nach dem jetzt bekannt gewordenen Hinweisbeschluss des OLG Hamm vom 3. Februar 2015 musste in den Prospekten geschlossener Fonds nicht auf ein Haftungsrisiko für die Anleger hingewiesen werden, das aus dem GmbH-Gesetz resultieren könnte.

Was vielleicht wenig spektakulär klingt, hat große Bedeutung. Denn das Landgericht (LG) München hatte im Dezember 2014 in einem anderen Fall gegenteilig entschieden und damit einige Unruhe ausgelöst.

Nicht wenige sahen darin die Basis für eine ähnliche Klagewelle wie nach der Rechtsprechung zur Offenlegung von Provisionen.

BGH-Entscheidung steht noch aus

Schließlich wiesen die Fondsprospekte zwar regelmäßig darauf hin, dass nach dem Handelsgesetzbuch (HGB) durch Auszahlungen unter Umständen die Haftung wieder aufleben kann. Dass die Anleger unter bestimmten Voraussetzungen auch nach dem GmbH-Gesetz zu deren Rückzahlung verpflichtet sein könnten, wurde aber nur selten erwähnt.

Die Sichtweise des LG München würde also bedeuten, dass ein Großteil der Prospekte – wenn nicht sogar die allermeisten – fehlerhaft war. Weil Prospektfehler grundsätzlich auch dem Vertrieb zugerechnet werden, stünden damit automatisch sämtliche der betreffenden Abschlüsse der letzten zehn Jahre rückwirkend auf der Haftungskippe.

Seite zwei: Gesellschaftsrecht geht vor Datenschutz

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo entlässt Vertriebsvorstand

Der ehemalige Vertriebsvorstand des Versicherers Ergo, Stephan Schinnenburg, muss seinen Vorstandsposten räumen, da er wiederholt verbal ausfällig geworden ist. Das meldet das “Manager Magazin” am Freitag. Damit geht der stetige Wechsel der Vorstände bei der Ergo weiter.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...