Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Foto: Shutterstock
Nürnberg (Symbolbild)

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro.

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

Der Fonds wird von Universal-Investment als AIFM in Luxemburg verwaltet. Das Objekt wird von der Düsseldorfer Gerchgroup als Verkäuferin zu einem der modernsten urbanen Stadtquartiere Deutschlands entwickelt, teilt Corestate mit. Die Gerchgroup wird das Projekt ab dem kommenden Jahr bauen und nach Fertigstellung an den Käufer übergeben.

Das Objekt war über viele Jahre der Vorzeigestandort des Quelle-Versandhauses. Es umfasst mehr als 51.000 Quadratmetern Mietfläche, wovon die Stadt Nürnberg ca. 42.000 Quadratmeter für 25 Jahre anmietet. Die übrigen Flächen werden langfristig an Einzelhändler aus den Bereichen Lebensmittel- und Nahversorgung vermietet werden. Die Fertigstellung des Projektes erfolgt 2024. Zudem sind in drei anderen Bauabschnitten rund 2.000 Wohn-, weitere Einzelhandels- und Gastronomieeinheiten sowie eine Kindertagesstätte vorgesehen.

“Megatrend Urbanisierung”

Lars Schnidrig, CEO der Corestate Capital Group: “Diese Stadtquartiersentwicklung zählt derzeit zu den größten in Deutschland und ist ein gutes Beispiel für neue Nutzungsarten urbaner Bauflächen in Bestlage in Verbindung mit der steigenden Nachfrage auf Kundenseite nach innovativen Mischkonzepten für Wohnen, Infrastruktur und Gewerbe. Durch den Megatrend Urbanisierung und die damit verbundene Nachverdichtung in den Ballungsgebieten wird die Asset-Klasse Stadtquartiere kontinuierlich an Bedeutung gewinnen und wir werden mit weiteren spannenden Projekten aus unserer Pipeline den modernen Wohn-, Lebens- und Arbeitsraum in den deutschen Großstädten aktiv mitgestalten.”

“Ein Verkauf dieser Größenordnung in diesen bewegten Zeiten ist ein Beleg dafür, dass sich Qualität am Ende immer durchsetzt und wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, den Umständen zum Trotz den ersten Bauabschnitt dieser Quartiersentwicklung zu veräußern”, so Marc K. Thiel, Vorstand der Gerchgroup. Die weiteren Baufelder des Gesamtprojektes mit knapp 200.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche, überwiegend zur Wohnnutzung, will Thiel ebenfalls mit Fertigstellung veräußern.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.