BVT bringt neuen US-Publikumsfonds

Foto: Shutterstock

Die BVT Unternehmensgruppe, München, setzt mit dem Fonds BVT Residential USA 17 die Serie mit Investments in US Multi-Family Residential-Projekte fort, also den Bau von Mehrfamilienhäusern.

Der alternative Investmentfonds (AIF) wird sich an mindestens zwei Projektentwicklungsgesellschaften beteiligen, die gemeinsam mit US-Partnern geeignete Grundstücke erwerben, darauf Class-A-Apartmentanlagen bauen und diese dann vermieten. Der geplante Exit erfolgt über einen Verkauf der jeweiligen Gesamtkomplexe, sobald die Wohnungen weitgehend vermietet sind, kündigt BVT an.

Im Investitionsfokus der BVT Residential USA Serie stehen demnach Standorte an der Ostküste mit sehr guten Marktbedingungen und regionalen Marktgrundlagen wie zum Beispiel Boston, Washington, D.C., Atlanta und Orlando. Darüber hinaus prüft die BVT stets auch ergänzende Investitionsoptionen für Projektentwicklungen. Derzeit seien bereits mehrere Projektentwicklungen an der Ostküste in Vorprüfung.

Der neue Publikumsinvestmentfonds richtet sich an Privatanleger, die sich ab einer Mindesteinlagesumme von 30.000 US-Dollar zuzüglich drei Prozent Ausgabeaufschlag beteiligen können. Die Mindestsumme kann sich erhöhen, sofern der US-Dollar-Betrag am Tag der Zeichnung nicht wenigstens 20.000 Euro entspricht.

Auch in den USA fehlt es an Wohnraum

Die geplante Laufzeit jeder einzelnen Projektentwicklung beträgt BVT zufolge circa drei bis vier Jahre ab Erwerb der jeweiligen Projektgrundstücke. Die prognostizierte Gesamtausschüttung (Kapitalrückzahlung und Erträge) liegt bei circa 127 bis 139 Prozent (im Basis-Szenario 133 Prozent), bezogen auf die gezeichnete Einlage ohne Ausgabeaufschlag, vor Steuerabzug vom Kapitalertrag und vor Besteuerung bei dem Anleger.

Tibor von Wiedebach-Nostitz, Geschäftsführender Gesellschafter der BVT Holding: „In den USA fehlt es, genau wie hier in Deutschland, an Wohnraum in allen Bevölkerungsschichten. So wird der US-Mietwohnungsmarkt in den starken Wachstumsregionen, wie aktuelle Prognosen belegen, bis mindestens zum Ende der Dekade weiter wachsen und den Anlegern so die Chance auf solide Renditen bieten. Wir sind überzeugt, dass gut konzipierte Produkte wie die Residential USA Fonds, die auf einer soliden und transparenten Grundlage fußen und sich bereits in den schwierigen Jahren nach der Finanzkrise oder in den pandemiebedingten Lockdownphasen bewährt haben, auch in Zukunft attraktive Renditen für Anleger erzielen werden.“

Zuletzt hatte BVT den Verkauf einer Apartmentanlage in Washington D.C. aus einem Spezialfonds gemeldet.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.