Früher und besser als geplant: BVT verkauft Projektentwicklung in Washington D.C.

Foto: BVT
Projektentwicklung „Lake Linganore“ in Frederick/Maryland

Die BVT Unternehmensgruppe (“BVT”), München, Spezialist für Investitionen in Projektentwicklungen im US-Multi-Family Markt, verkauft 308 Class-A Apartments umfassenden Projektentwicklung „Lake Linganore“ in Frederick/Maryland in der Metropolregion Washington D. C.

Es handelt sich dabei um eine von insgesamt fünf Projektentwicklungen des
von der Kapitalverwaltungsgesellschaft derigo GmbH & Co. KG
verwalteten geschlossenen Spezial-AIF BVT Residential USA 12
GmbH & Co. Geschlossene Investment KG („BVT Residential
USA 12“). Die Apartmentanlage wurde für 92,5 Mio. US-Dollar an
die Real Estate-Tochtergesellschaft eines führenden
institutionellen US-Assetmanagers veräußert. Der Verkaufspreis lag damit gut 9,5 Mio. über der Mid-case-Verkaufsprognose und erhöhte das ursprünglich prognostizierte Ergebnis für die Anleger erheblich. Dabei
konnte der Verkauf trotz der pandemiebedingten Herausforderungen gut sechs Monate früher, somit bereits nach nur 29,4 Monaten Bau- und Haltezeit gegenüber 36 geplanten Monaten, realisiert werden.

Als ein entscheidender Faktor für dieses erfolgreiche Ergebnis
erweist sich erneut die intensive Analyse der Mikro- und Makro-
Standortfaktoren, die das BVT Residential USA-Konzept bei der
Auswahl potentieller Projektentwicklungen zugrunde legt. Der
besondere Vorteil des Standortes Frederick ist auf Folgendes
zurückzuführen: Seit Jahren begrenzte ein Wasser-Moratorium
aufgrund der eingeschränkten Wasser-/Abwasser-Infrastruktur-
Kapazitäten die Developmentmöglichkeiten im gesamten Frederick
County. Dadurch entstand großer Nachfrageüberhang nach
Mietwohnraum, gerade auch im Class-A Segment, im Umfeld des
wirtschaftlich prosperierenden Standortes, und weitere
Mietwohnanlagen befanden sich nicht im Bau. Somit zeichnete das
Projekt „Lake Linganore“ zum Zeitpunkt des Baubeginns ein
Alleinstellungsmerkmal aus.

Außerdem ist es dem US-Projektpartner Bainbridge gelungen, trotz
der Auswirkungen der Corona-Krise, den Bau der Wohnanlage
planmäßig abzuschließen und eine sehr erfolgreiche Erstvermietung
zu erreichen, bei der die Nominalmieten sogar über die ursprüngliche
Prognose hinaus erhöht werden konnten. Innerhalb des
Vermietungszeitraums von Lockdown-bereinigt 9 Monaten bis zum
Verkauf konnten 98 Prozent der insgesamt 308 Class-A-Apartments
vermietet werden.

Die Ertragserwartung für die Investoren erhöht sich dadurch von
ursprünglich kalkulierten 13,7 Prozent p. a. (Mid-Case) auf 19
Prozent p. a. des durchschnittlich gebundenen Eigenkapitals (vor
Steuern bzw. vor Quellensteuereinbehalt).* Das übertrifft die
Prognose bei weitem.

„Ich freue mich natürlich sehr, dass unser über die letzten 45 Jahre
aufgebautes und in mehreren Krisen geschärftes Analyse-Tool sich
auch diesmal für unsere Anleger so bezahlt gemacht hat“, fasst
Christian Dürr, Geschäftsführer der BVT Holding und Leiter des
Geschäftsbereichs Immobilien USA, diesen weiteren Exit-Erfolg
zusammen.

Zur BVT Residential USA Serie

Im Rahmen der BVT Residential USA Serie wurden seit 2004 bislang
16 Beteiligungsgesellschaften aufgelegt, die zusammen 26
Apartmentanlagen mit insgesamt rund 8.200 Wohnungen entwickelt
haben bzw. entwickeln. Das Gesamtinvestitionsvolumen der BVT im
Bereich Immobilien USA beläuft sich auf über 2,9 Mrd. US-Dollar.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.