BVT schließt US-Projektentwicklung weit über Plan ab

Luftbild der Projektentwicklung von BVT in Maitland
Foto: BVT

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat die 300 Class-A Wohnungen umfassende Projektentwicklung „Bainbridge – Maitland“ bei Orlando, Florida, verkauft. Sie gehörte der Beteiligungsgesellschaft BVT Residential USA 13 L.P.

Das Objekt wurde für über 83 Millionen US-Dollar an einen Private REIT veräußert, teilt BVT mit. Der Verkaufspreis liegt damit gut zwölf Millionen US-Dollar über der ursprünglichen Prognoseberechnung und erhöht bei einer Laufzeit von genau 36 Monaten das Anlegerergebnis deutlich.

Der Standort um Maitland bei Orlando, Florida, zeichne sich durch eine attraktive Binnensee-Lage, die Nähe zu Arbeitsplätzen in den umliegenden Büro- und Einzelhandelsstandorten sowie eine hohe Nachfrage nach Mietwohnungen bei gleichzeitig geringem Angebot aus. Auch vor dem Hintergrund der pandemiebedingten Beeinträchtigungen (zeitweise eingeschränkte Bau- und Vermietungsaktivitäten) konnte die Projektentwicklung „Bainbridge – Maitland“ im geplanten Zeit- und Kostenrahmen realisiert und sogar über die als „Vollauslastung“ geltende Quote hinaus vermietet werden, so BVT. 

Die Rendite für den Investor, auf den das exklusive Beteiligungsangebot der „BVT Residential USA 13 L.P.“  zugeschnitten wurde, liegt demnach weit über Plan. Unter Berücksichtigung der in Zusammenhang mit der Liquidation der Beteiligungsgesellschaft anfallenden Verbindlichkeiten und abzuführender Quellensteuervorauszahlungen erzielte der Anleger BVT zufolge ein Ergebnis von über 19 Prozent pro Jahr vor Steuern auf sein durchschnittlich gebundenes Eigenkapital. Das übertreffe sogar die Best-Case-Prognose von 16,2 Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.