Engel & Völkers: Rekordnachfrage auf Mallorca

Pool mit Blick über das Meer von Engel & Völkers Objekt
Foto: Engel & Völkers Nordost

Mit einem Transaktionsvolumen von 341 Millionen Euro schließt Engel & Völkers Mallorca die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2021 trotz Pandemie auf dem mehr als doppelten Niveau wie im Vorjahr ab (1. Halbjahr 2020: 168 Millionen Euro).

Die fortschreitende Impfkampagne und die Sehnsucht nach mediterranem Lebensgefühl spiegeln sich auf dem mallorquinischen Wohnimmobilienmarkt wider, heißt es in einer Mitteilung von Engel und Völkers. „Das Immobilientransaktionsvolumen hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelt. Damit blicken auf das umsatzstärkste Geschäftsjahr unserer Unternehmensgeschichte”, sagt Florian Hofer, Geschäftsführer des Unternehmens auf den Balearen.

Treiber dieser Entwicklung seien die gestiegene Kaufbereitschaft im Premiumsegment sowie verkürzte Vermarktungszeiten von Immobilien. Von Januar bis Juni 2021 lag demnach der durchschnittliche von Engel & Völkers erzielte Verkaufspreis für mallorquinische Wohnimmobilien bei 1,68 Millionen Euro (1. Halbjahr 2020: 1,63 Millionen Euro).

Internationale Käufer beflügeln Luxusimmobilienmarkt

„Die Vermarktungsdauer für Immobilien hat sich teilweise halbiert”, stellt Nils Haase, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers Mallorca Südost, beispielsweise für Top-Lagen im Südosten der Insel fest. Die Ereignisse des letzten Jahres haben den Angaben zufolge zu einer sehr dynamischen Marktentwicklung im Premiumsegment geführt.

„Einige unserer Kunden haben sich für eine Relokalisierung oder sogar eine räumliche Verkleinerung ihres Erstwohnsitzes entschieden, um in größere Ferienapartments und -häuser auf Mallorca zu investieren. Dank der exzellenten Infrastruktur für Remote Working und des Angebots internationaler Schulen verbringen Berufstätige und insbesondere Familien tendenziell noch mehr Zeit an ihrem Zweitwohnsitz auf Mallorca”, erklärt Florian Hofer. Zudem belege der Anstieg der Immobiliensuchanfragen das hohe Interesse nach Wohnobjekten auf der Baleareninsel. Im ersten Halbjahr 2021 sind die internetbasierten Kundenanfragen von Engel & Völkers um 275 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen.

Die starke Halbjahresbilanz stimmt Engel & Völkers zuversichtlich für einen positiven Geschäftsverlauf bis zum Jahresende. „Die Insel hat ihren Status als Zufluchtsort und sicheren Anlagehafen für Immobilien wieder einmal bewiesen”, sagt Florian Hofer. „Mit der sukzessiven Normalisierung der Reise- und Tourismusbranche werden sich die Immobilientransaktionen auf Mallorca weiterhin auf einem hohen Niveau entwickeln.” 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.