Hannover Leasing plant wieder einen Publikums-AIF

Altstadt des Corestate Investitionsstandorts Augsburg
Foto: Shutterstock
Augsburg (Symbolbild).

Der Immobilien-Investmentmanager Corestate hat in Augsburg das Büro-Neubauprojekt "Augsburg Offices" für einen geschlossenen Publikums-AIF erworben. Als Kapitalverwaltungsgesellschaft fungiert die Corestate-Tochter Hannover Leasing, die auch das Asset Management für die Immobilie übernimmt.

Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei circa 46,6 Millionen Euro, teilt Corestate mit. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Forward Purchase. Die Fertigstellung des Objekts ist im vierten Quartal 2021 geplant. Der Vertrieb des Alternativen Investmentfonds (AIF) soll in Kürze starten.

Der Büroneubau „Augsburg Offices“ verfügt den Angaben zufolge über eine Gesamtmietfläche von knapp 8.650 Quadratmetern und eine Tiefgarage mit etwa 135 Stellplätzen sowie zehn Außenstellplätze. Angestrebt wird eine Gold-Zertifizierung nach dem LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) Green Building Rating System. Das langfristig vermietete Multi-Tenant-Objekt weist laut Corestate derzeit zehn Bestandsmieter aus Branchen wie Verlag, IT, Automotive, Immobilienprojektentwicklung, Zahnmedizin, Private Equity oder Ergotherapie mit Festlaufzeiten von 7,5 bis 15 Jahren auf. Größter Mieter ist die Weltbild D2C Group.

Aktuell vier Spezial-AIFs in Platzierung

Die Immobilie befindet sich unweit des Stadtzentrums und ist Corestate zufolge gut an den privaten und öffentlichen Personennah- und Fernverkehr angebunden. Das Objekt ist eine gemeinsame Entwicklung der Brixx Projektentwicklung GmbH mit einem Münchner Family Office. Verkäufer ist die ELS 9 Büro GmbH.

Die ehemalige Landesbanken-Tochter Hannover Leasing zählte einst zu den größten Anbietern von geschlossenen Immobilienfonds für Privatanleger. 2016 übernahm Corestate das Unternehmen. Zuletzt hatte Hannover Leasing 2018 einen neuen Publikums-AIF ins Rennen geschickt. Aktuell befinden sich auf der Website des Unternehmens als Investitionsmöglichkeiten vier Spezial-AIFs. Die Mindestbeteiligungen liegen zwischen 200.000 und fünf Millionen Euro pro Anleger.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.