Hep baut 100-Megawatt-Solarpark in USA

Solarkollektoren von Hep
Foto (Symbolbild): Hep

Ab Januar 2024 soll der von Hep entwickelte und geplante Solarpark „Greenville“ im US-Bundesstaat Alabama rund 15.000 Haushalte mit nachhaltigem Strom versorgen.

Das Solarprojekt ist Hep zufolge die bisher größte Anlage, die im Rahmen des seit 2015 bestehenden bundesstaatlichen „Renewable Generation Certificate Programs“, genehmigt wurde. Für das Unternehmen sei das Projekt ein „neuer Meilenstein in der US-amerikanischen Expansionsstrategie“.

Den rund 100 Megawatt starken Park hat der US-Projektentwickler Hep Peak Clean Energy entwickelt, den Hep im vergangenen Jahr übernommen hat. Der Netzanschluss ist für 2024 geplant. Für den Bau sind Montagesysteme mit sogenannten „Single Axis Tracker“ vorgesehen. Dadurch ist es den Solarmodulen möglich, sich nach dem Sonnenstand auszurichten, um eine optimale Sonnenstrahlung zu einzufangen. Für die Stromabnahme besteht der Mitteilung zufolge ein langjähriger Stromabnahmevertrag.

250 neue Arbeitsplätze

„Der Solarpark Hep Greenville ist das erfolgreiche Ergebnis einer exzellenten Zusammenarbeit mit den erfahrenen Kollegen von Hep Peak Clean Energy“, erklärt Dr. Alexander Zhou, Chief Project Officer. „Unsere Expansionsstrategie in den USA ist bislang ein voller Erfolg und mit einer Projektpipeline von mehr als 4 GWp allein in den USA blicken wir sehr optimistisch auf die kommenden Jahre.“

Der Solarpark soll rund 15.000 Haushalte mit Solarstrom versorgen. Durch den Bau werden Hep zufolge voraussichtlich 250 neue Stellen geschaffen. Außerdem rechne die Region Butler County durch den Solarpark mit rund sechs Millionen Dollar an zusätzlichen Steuereinnahmen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.