Hep verkauft Solarpark in England – 170 Prozent Rückfluss

Reihe von Solarkollektoren im Hep Solarpark Trefullock
Foto: Hep
Hep Solarpark Trefullock

Die auf Photovoltaik spezialisierte Hep Gruppe hat den Solarpark Trefullock in Großbritannien verkauft. Anleger der Beteiligung HEP – Solar England 1 GmbH & Co. KG erhalten eine zweistellige Rendite.

Der Gesamtrückfluss beträgt nahezu 170 Prozent, teilt Hep mit. Die erste Ausschüttung von 164 Prozent ist demnach bereits erfolgt. Die Ausschüttung aus dem Verkauf von exakt 169,66 Prozent entspricht Hep zufolge einer IRR-Rendite von aktuell durchschnittlich 11,21 Prozent pro Jahr. Zusätzlich bestehe die Möglichkeit weiterer Ausschüttungen, welche aus der Auflösung der Gesellschaft „HEP – Solar England 1 GmbH & Co. KG“ resultieren.

Trefullock ist den Angaben zufolge einer der ersten jemals im Vereinigten Königreich gebauten Solarparks überhaupt. Hep hat die Anlage an der Küste Cornwalls selbst gebaut und im Juli 2011 an das Stromnetz angeschlossen. Seitdem kontrollierte und managte das Hep-eigene Operation- and-Maintenance-Team den Betrieb.

Zehneinhalb Jahre Solarstrom

Dazu gehörte neben der technischen Wartung vor Ort auch die Überwachung über das digitale Monitoringsystem rund um die Uhr. Rund zehneinhalb Jahre produzierte Trefullock demnach umweltfreundliche Sonnenenergie. Auch unter seinen neuen Besitzern wird der Park weiterhin zur Stromerzeugung genutzt werden.

Nach zwei Solarparks in Deutschland, in Nordendorf und Spremberg, war Trefullock 2011 der dritte Solarpark, den Hep selbst entwickelt, gebaut und betrieben hat. Zugleich war Trefullock der erste Solarpark des Unternehmens außerhalb Deutschlands. Zwei Jahre später erschloss Hep Japan als neuen Markt und platzierte dort 2014 als erstes ausländisches Unternehmen überhaupt ein Solarprojekt. Im Jahr 2018 folgte der Markteintritt in den USA.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.