Immobilienmakler: Quote in Großstädten konsolidiert sich in Richtung Vorjahresniveau

Foto: Shutterstock

Die Maklerquote in den zehn größten Städten Deutschlands unterliegt im Vergleich von Juni zu Juli 2021 nur leichten Schwankungen. Wo die Quote gestiegen und gefallen ist.

Gestiegen ist die Quote in Berlin, Stuttgart, Frankfurt am Main, Dortmund, Hamburg und Leipzig. Einen leichten Rückgang der mit Makler vermarkteten Objekte verzeichnen die Städte Essen, Düsseldorf, Köln und München. Die mit Abstand meisten Immobilienbesitzer verkaufen mit 73,3 Prozent in Berlin über einen Immobilienmakler ihre Objekte. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Analyse des Sprengnetter-AVM-Teams rund um COO Christian Sauerborn. 

Im Vergleich von Juli 2021 zum Durchschnitt 2020 sieht Sauerborn eine deutliche Tendenz: „Nach einem starken Anstieg der Privatverkäuferquote, der zeitlich klar mit der Einführung der neuen Provisionsregelung im Dezember 2020 korreliert (siehe Presseinformation vom Januar 2021), konsolidiert sich der Markt aktuell in Richtung Vorjahresniveau.“ So liegen Essen und Stuttgart im Juli 2021 über dem Jahresschnitt 2020, Dortmund, Düsseldorf, Köln und München liegen jeweils weniger als 4 Prozentpunkte vom Jahresschnitt 2020 entfernt und nur Frankfurt am Main, Hamburg und Leipzig weisen noch eine rund 10 Prozentpunkte niedrigere Maklerquote aus als 2020.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.