Industria kauft 188 Neubau-Wohnungen in Wolfsburg

Visualisierung des Industria Projekts in Wolfsburg
Foto: Moka-Studio GbR
Das Projekt besteht aus zwei Gebäuden (Visualisierung).

Der Asset Manager Industria hat für den offenen Immobilien-Publikumsfonds Fokus Wohnen Deutschland ein großvolumiges Neubauprojekt in Wolfsburg erworben. Es ist Teil einer Quartiersentwicklung des VW-Konzerns.

Insgesamt investiert der Fonds rund 96,3 Millionen Euro in das Wohnprojekt „The Plus“, teilt Industria mit. Das Investment beinhaltet insgesamt 188 Wohnungen, zehn Gewerbeeinheiten sowie 269 Tiefgaragenstellplätze und verteilt sich auf zwei Gebäude. Die größere Immobilie umfasst 152 Wohn- und zehn Gewerbeeinheiten, die kleinere 36 Wohneinheiten.

Beide Teile werden den Angaben zufolge nach dem nachhaltigen Neubaustandard KfW-40-Plus errichtet. Sie verfügen über eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sowie einen Batteriespeicher zur Eigenstromversorgung. Außerdem sollen laut Henrik Diemann, Geschäftsführer von Urbainity Development, Hof- und Fassadenbegrünungen die Biodiversität und die Lebensqualität für die Bewohner erhöhen. Verkäufer ist ein Joint-Venture aus der Urbainity Development GmbH und der Meyer Projektentwicklung GmbH. Der Baubeginn ist Industria zufolge für das zweite Quartal 2022 geplant, die Fertigstellung für Ende 2024.

Kerstin Dittrich, Portfoliomanagerin bei Industria Wohnen: „Wolfsburg ist sehr wirtschaftsstark und profitiert von der hohen Nachfrage aus der Automobilbranche. In den vergangenen fünf Jahren sind rund 5.500 Personen nach Wolfsburg gezogen, die Kaufkraft pro Einwohner lag 2020 bei 25.966 Euro und damit rund elf Prozent über dem Bundesdurchschnitt.“

Zehn Fahrminuten vom VW Werk entfernt

Das Objekt „The Plus“ ist laut Industria nur zehn Fahrminuten vom VW Werk entfernt (was allerdings für einen nicht unbeträchtlichen Teil der restlichen Stadt ebenfalls gelten dürfte) und Teil der Quartiersentwicklung „Steimker Gärten“. Hier realisiere Volkswagen Immobilien, also der Immobilien-Arm des Autokonzerns, auf 22 Hektar eines der größten privaten Wohnungsbauprojekte Deutschlands. Insgesamt entstehen etwa 1.800 Miet- und Eigentumswohnungen im Quartier. 

Der Fonds Fokus Wohnen Deutschland wird von der IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft als Service-KVG verwaltet. Das Asset- und Property Management ist an Industria Wohnen ausgelagert. Diese berät die Intreal zudem in Bezug auf An- und Verkäufe für Rechnung des Fonds. Wolfsburg ist den Angaben zufolge der vierte Ankauf in diesem Jahr. Die anderen Neuakquisitionen liegen in Ketzin (bei Berlin), Langen (bei Frankfurt) sowie Pinneberg (bei Hamburg). Inklusive Wolfsburg hat der Fonds 2021 über 237 Millionen Euro investiert.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.