Patrizia investiert über 100 Millionen Euro in Helsinki

Visualisierung des Wohnturms von Patrizia in Helsinki
Foto (Visualisierung): Patrizia
Der geplante Neubau hat 24 Stockwerke.

Der Immobilienkonzern Patrizia investiert im Auftrag von institutionellen Kunden in den Neubau eines Wohnturms mit 240 Wohneinheiten in Finnlands Hauptstadt Helsinki.

Patrizia hat den „T7 Tower“ für 101 Millionen Euro von SRV, einem führenden finnischen Entwickler, erworben, teilt das Unternehmen mit. Das Hochhaus, das Ende 2023 fertiggestellt sein wird, hat 24 Stockwerke. Es bietet demnach mehr als 10.000 Quadratmeter Wohnraum mit Blick über die Stadt bis zur Ostsee. Zu dem Objekt gehört zudem eine 386 Quadratmeter große Fläche für eine Kindertagesstätte.

Der „T7 Tower“ befindet sich in Helsinkis Stadtteil Kalasatama, der sechs Minuten vom Stadtzentrum entfernt liegt. Das Stadtviertel wird neu entwickelt und verfügt den Angaben zufolge über nahe gelegene U-Bahn- und Bushaltestellen sowie Fahrradwege ins Stadtzentrum. Das Gebäude wird unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten errichtet, so Patrizia. Dazu gehören ein Energiezertifikat der Klasse A und die BREEAM-Bewertung „Very Good“.

„Starke Fundamentaldaten“

Johan Öhlund Lagerdahl, Country Head Finland bei Patrizia: „Der finnische Wohnungsmarkt wird durch starke Fundamentaldaten gestützt. Diese jüngste Transaktion folgt unserem Erwerb eines Portfolios von Mehrfamilienhäusern in Helsinki zu Beginn dieses Jahres für rund 145 Millionen Euro.“

Laut Jörg Laue, Head of Transactions Nordics, hat Patrizia die Präsenz in Skandinavien in den letzten Jahren deutlich ausgebaut. „Finnland bleibt ein wichtiger Markt für Patrizia, und wir werden auch künftig nach weiteren Investmentmöglichkeiten Ausschau halten, um unser Engagement hier weiter auszubauen“, so Laue.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.