Plattform Achtstein will Geschäftsfeld erweitern

Weißes Doppelhaus von Achtstein
Foto: TodaySystems GmbH
Doppelhaus in Stahl-Leichtbauweise.

Die Crowdinvesting-Plattform Achtstein Invest hat die Funding-Schwelle für ihr erstes Projekt, zwei Einfamilienhäuser in Mönchengladbach, erreicht. Zudem kündigt sie die Erschließung neuer Geschäftsfelder und Kundengruppen an.

Mehr als 300.000 Euro hat Achtstein Invest bislang von Privatanlegern für das Immobilienprojekt „Leben im TodayHaus, Projekt Mönchengladbach“ eingeworben, teilt das Unternehmen mit. Das Geld reicht aus, um die Fertigstellung von zwei Musterhäusern in Stahl-Leichtbauweise zu finanzieren. Anleger können auch weiterhin in das Objekt investieren. Das Fundingziel für die beiden Doppelhaushälften liegt bei 600.000 Euro. Achtstein war im März mit der Plattform an den Start gegangen.

Laut Jürgen Mertens, CEO und Gründer von Achtstein Invest, wurde das notwendige Kapital für das erste Projekt früher als geplant eingeworben. „Die beim Projekt in Mönchengladbach zum Einsatz kommende Stahl-Leichtbauweise und die damit einhergehende Baukostenreduzierung sollen auch bei künftigen Projekten bezahlbares Wohnen für Mieter möglich machen. Hier verspüren wir derzeit eine große Nachfrage von Bauträgern“, sagt Mertens.

Durch die industrielle Vorfertigung von Wand-, Decken- und Dachelementen sinken die Rohbaukosten eines Hauses in Stahl-Leichtbauweise den Angaben zufolge um 30 bis 40 Prozent. Dank serieller Bauweise vergehen vom Baubeginn bis zur Fertigstellung nur etwa drei Monate, so Achtstein.

Weitere Projekte geplant

In Kürze plant Achtstein, die Finanzierung weiterer Immobilienprojekte in ganz Deutschland über die eigene Plattform investierbar zu machen. Neben Immobilien-Crowdinvestings für Privatanleger werde sich die Finanzplattform künftig verstärkt neuen Geschäftsfeldern zuwenden und das Produktangebot sukzessive erweitern. Hierzu zählen Unternehmensfinanzierungen und Beteiligungskapital für Start-ups als Alternative zum Unternehmenskredit.

Mertens zufolge plant Achtstein Invest auch, den Kundenkreis des Unternehmens zu erweitern. „Neben privaten Kleinanlegern richten wir uns mit künftigen Angeboten explizit auch an vermögende Privatanleger, Family-Offices und institutionelle Investoren“, sagt er. Auch diese Kundengruppen hätten ein zunehmendes Interesse an einfach zugänglichen digitalen Investments. „Gleichzeitig sind wir mit diversen Vermögensverwaltern im Gespräch und bauen unser Vertriebsnetz auf diesem Weg konsequent aus“, so Mertens.

Dabei will er neben weiteren Stahl-Leichtbau-Häusern auch Projekte in konventioneller Bauweise finanzieren. Drei Projektentwicklungen in Berlin sowie im Großraum Köln/Düsseldorf hat er bereits im Auge, sagte Mertens im Cash.-Gespräch. Denkbar ist demnach auch, die Finanzierung in Tranchen einerseits für Großanleger und andererseits für Kleinanleger über die Crowdinvesting-Plattform aufzuteilen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.