Real I.S. kauft Hotelgebäude in Wien

Fassade Mooons des Hotel Wien, das Real I.S. gekauft hat
Foto: Real I.S. AG

Der Asset Manager Real I.S. AG hat das neungeschossige Hotelgebäude „MOOONS“ in unmittelbarer Nähe des Wiener Hauptbahnhofs erworben. Die Fassade ist sicherlich Geschmackssache, aber ohne Frage auffällig.

Der Erwerb erfolgte für das Individualmandat eines deutschen Versorgungswerks, teilt Real I.S. mit. Das Gebäude wird an den Immobilien-Spezial-AIF „Real I.S. GREF“ angebunden. Die Immobilie wurde im Jahr 2020 fertiggestellt und umfasst eine vermietbare Fläche von circa 5.460 Quadratmetern. Das Hotel bietet Platz für 170 Zimmer, ein Restaurant mit 156 Sitzplätzen im Innen- und Außenbereich sowie eine Rooftop-Bar mit 60 Sitzplätzen.

Das Hotellerieunternehmen Munich Hotel Partners GmbH (MHP) wird das Hotel unter der Marke „MOOONS“ pachten und betreiben. „Die Lage der Immobilie ist vor allem für Geschäfts- und Freizeitreisende sehr attraktiv – allgemein ist davon auszugehen, dass sich die Lage um den Wiener Hauptbahnhof auch in Zukunft sehr positiv entwickeln wird“, so Axel Schulz, Global Head of Investment Management der Real I.S. AG.

„Wie ein überdimensionales ‚Vier gewinnt‘-Spiel“

Die Optik des von Real I.S. erworbenen Gebäudes sorgt in der österreichischen Hauptstadt offenbar für einige Diskussionen. So schreibt die Zeitung „Der Standard“, die Fassade mit den 80 kreisrunden Fenstern präsentiere sich „wie ein überdimensionales ‚Vier gewinnt‘-Spiel“. Die Planung, auch runde Zimmer zu bauen, wurde dem Bericht zufolge schnell verworfen. Stattdessen fügte man dem Hotelnamen noch einen weiteren Kreis in Form eines dritten „o“ hinzu.

Das von Bridge Group und Moser Architects entwickelte Hotel befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Wiener Hauptbahnhof und zum Schloss Belvedere. Es ist Real I.S. zufolge sowohl über U-Bahn, Straßenbahn als auch Busse gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Mit dem Auto lasse sich der Flughafen Wien in weniger als 20 Minuten erreichen.

Real I.S. ist derzeit recht aktiv im Einkauf. Erst vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen den Erwerb eines Bürogebäudes in Düsseldorf gemeldet. Seit April hat der Asset Manager zudem weitere Bürogebäude in Australien, Frankreich und Finnland gekauft. Mit Ausnahme des Objekts in der französischen Hafenstadt Marseille, das in den offenen Publikumsfonds von Real I.S. geht, erfolgten die Ankäufe jeweils für Spezialfonds.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.