Regus zieht bei Becken-Spezialfonds ein

Fassade der Becken Immobilie in Hamburg Copyright_axelschmies_photography
Foto: axelschmies photography
Fondsobjekt in Hamburg

Das Hamburger Immobilien- und Investmentunternehmen Becken hat über seine Gesellschaft Becken Invest das Bürogebäude „Bei den Mühren 1“ in Hamburg für 16 Jahre im Rahmen eines "grünen Mietvertrages" an Regus, ein Unternehmen der International Workplace Group (IWG), vermietet.

Bei dem Bürogebäude handelt es sich Becken zufolge um das Startobjekt des „Solid Office Fund I“ (SOF I). Dabei handelt es sich um einen seit Juni 2021 von der BaFin genehmigten ESG-Immobilienspezialfonds, welcher ökologische Merkmale im Sinne des Artikel 8 der Offenlegungsverordnung umsetzt. Der Mietvertrag berücksichtigt demnach sowohl ökologische als auch ökonomische und soziale Aspekte im Immobilienbetrieb. Regus wird die 2.900 Quadratmeter umfassenden Mietflächen nach vereinbarten Mieterausbauten für sein Coworking Konzept vollständig ab Sommer 2022 nutzen.

Olaf Drossert, Geschäftsführer der Becken Estates GmbH, sagt: „Der Markt für Büroimmobilien hat sich in Hamburg spürbar erholt. Unternehmen schauen wieder nach geeigneten Flächen. Hierbei sind nachhaltige Immobilien und Green Leases zu einem zentralen Thema geworden. Uns ist es gelungen, noch vor dem Auszug des bisherigen Mieters die Büroimmobilie in exponierter Innenstadtlage der Hamburger Speicherstadt vollständig neu zu vermieten.“ Und Drossert fügt hinzu: „Mit Regus als Mieter haben wir einen verlässlichen Partner gefunden, mit welchem wir nun bereits das dritte Mal, nach dem NEO am Ku‘Damm in Berlin und den Unite Offices in Offenbach, zusammenarbeiten.“

Daniel Christoph Grimm, Development Director Germany & Austria der International Workplace Group (IWG), sagt: „Mit dem Mietvertragsabschluss sichern wir uns langfristig einen repräsentativen Standort in der Hamburger Hafencity. Dabei haben wir uns bewusst das Ziel gesetzt, eine nachhaltige Immobilie zu identifizieren, mit der unsere Anforderungen an eine ökologische und soziale Flächengestaltung- und Nutzung im Einklang stehen.“

„Cashflow für die nächsten 15 Jahre gesichert“

Zu den ökologischen Aspekten des Mietvertrages gehören unter anderem umweltschonende Gebäudereinigungsverfahren, eine strikte Mülltrennung, die Dokumentation von Verbrauchsdaten, die Nutzung elektrischer Energie aus erneuerbaren Energiequellen sowie die Deckung eines möglichst hohen Anteils der Wärmeversorgung aus ebenso erneuerbaren Energiequellen. Darüber hinaus sind beide Parteien zu Maßnahmen für die Energieeinsparung und Reduzierung von CO2 -Emissionen angehalten.

Prof. Dr. Michael Becken, Geschäftsführer der Becken Invest GmbH, sagt: „ESG-konforme Investments sind mit der EU-Taxonomie für institutionelle Investoren zur Pflicht geworden. Aus diesem Grund haben wir frühzeitig reagiert und den Solid Office Fund als sogenannten Artikel-8-Fonds konzipiert.“

Becken ergänzt: „Mit der Pandemie wurden die bereits bestehenden Trends zu flexibleren Arbeitswelten regelrecht gepusht. Mit Regus als neuen Mieter haben wir einen renommierten Anbieter von New-Work-Konzepten, die langfristig am Markt gefragt sein werden. Damit ist der Cashflow der Immobilie für die nächsten 15 Jahre gesichert.“

Der „Solid Office Fund I“ investiert als Artikel-8-Fonds in Core-Büroimmobilien in Spitzenlagen der deutschen Metropolen und deren Wachstumsregionen. Die Bürobestandsimmobilien haben eine Größe von bis zu 5.000 Quadratmetern Mietfläche. Das avisierte Fondszielvolumen liegt bei rund 250 Millionen Euro.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.