Ostsee-Hotel: Dr. Peters Group meldet Geschäftszahlen über Vor-Pandemie-Niveau

Ein weißes großes Hotel auf einer grünen Wiese und grünen Baumen rundherum und blauem Himmel
Foto: Dr. Peters GmbH & Co. KG
Das 4-Sterne-Haus befindet sich unmittelbar am Strand des Ostseeparadieses Grömitz (Schleswig-Holstein) und wird unter der Marke Carat geführt.

Dr. Peters Group zeigt sich zufrieden mit dem geschlossenen Immobilienfonds "DS18 Club- und Sporthotel Grömitz": Trotz der im Zuge der Coronapandemie behördlich angeordneten Schließzeiten konnte das an der Ostsee gelegene Hotel in den vergangenen beiden Jahren Geschäftszahlen erwirtschaften, die in den Sommermonaten sogar über dem Niveau vor dem Ausbruch der Coronapandemie lagen.

Auch in diesem Jahr rechnet die Fondsgesellschaft mit Ergebnissen deutlich oberhalb der Werte, die vor der Pandemie erzielt werden konnten. Dazu Nils Hübener, Co-CEO der Dr. Peters Group: „Unser Hotel profitiert sehr von der hohen Nachfrage nach Aktivurlauben und Erholung an der Ostsee, die durch die pandemiebedingten Einschränkungen bei Auslands- und Fernreisen noch einmal zugelegt hat.“


So lag die durchschnittliche Zimmerauslastung, bezogen auf die tatsächlichen Öffnungstage, im Jahr 2020 bei 87,1 Prozent, im Jahr 2021 sogar bei 90 Prozent. Damit einher gingen hohe Zuwächse bei den durchschnittlichen Übernachtungspreisen sowie beim Logiserlös je verfügbarem Zimmer. Beide Werte waren in den vergangenen beiden Jahren um rund 20 bis 25 Prozent über Vorkrisenniveau. „Wir rechnen auch 2022 mit überdurchschnittlichen Einnahmen, nachdem die Auslastungslasten zu Ostern und Pfingsten erneut über 90 Prozent betrugen. Die Zahl der Vorbuchungen für den kommenden Sommer sind ebenfalls erfreulich“, so Hübener.

Auszahlung von zwölf Prozent

Für die Anleger ist die positive Entwicklung ganz klar messbar. Die Fondsgesellschaft steht dank des kompetenten und erfolgreichen Managements wirtschaftlich sehr gut da. Die Umsatzerlöse und die operativen Ergebnisse legten trotz Pandemie kräftig zu und die Tilgung des Fremdkapitals erfolgt planmäßig. Außerdem erhalten die Investoren – bei einer gleichbleibend hohen Liquidität – für das Jahr 2021 eine Auszahlung in Höhe von fünf Prozent und für 2022 voraussichtlich in Höhe von 12 Prozent. Im kommenden Jahr hält das Management eine weitere Steigerung für möglich.

„In Zeiten hoher Inflation ist das eine besonders schöne Nachricht für unsere Anleger und ein gelungener Beweis dafür, dass sich langfristig orientierte Immobilieninvestments lohnen können“, betont Hübener. 

Gut geführtes Hotel in einer Top-Lage

Wellnessbereich und das große Sport- und Freizeitangebot in der Umgebung. Die Besucherbewertungen in den gängigen Online-Portalen sind sehr gut und unterstreichen die Qualität des Hotels.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.