Anzeige
22. August 2007, 10:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berlin Landsberger Allee. Attraktives Investment im boomenden Berliner Immobilienmarkt

Berlin ist ein spannender Markt. Wie sich Patrizia Grundinvest für den Gewerbeimmobilienmarkt in der Hauptstadt aufstellt und Investoren davon profitieren.

Berlin-LA-Hero-Teaser in Berlin Landsberger Allee. Attraktives Investment im boomenden Berliner Immobilienmarkt

Berlin profitiert von seiner wachsenden Start-up-Szene und seiner Stellung als einem der beliebtesten Tourismusziele Europas. Die deutsche Hauptstadt hat mit 31 Millionen Übernachtungen pro Jahr und bekannten Messen, wie der Internationalen Funkausstellung (IFA), unter anderem eine starke Tourismusbranche.

Warum Berlin

Eine niedrige Leerstandsquote sowie ein begrenzter Neuzugang von Büroflächen haben die Büromieten in den vergangenen Jahren kontinuierlich steigen lassen. Experten von Jones Lang LaSalle gehen von einem weiteren Anstieg der Spitzenmieten aus. Und ein Ende des Hauptstadt-Hypes ist nach Expertenmeinung nicht abzusehen.

Dies stützt auch auf lange Sicht die Wertentwicklung attraktiver Objekte in guter Berliner Lage. Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum:

Berlin liegt nach der Zahl seiner Einwohner auf Platz 4 nach Paris, London und Madrid. Nach Einschätzung von Oxford Economics nimmt die Bevölkerung weiter zu, von aktuell rund 3,6 Millionen Bewohnern auf über 4 Millionen im Jahr 2035.

Der AIF Berlin Landsberger Allee ist PATRIZIAs zehnter Publikumsfonds. Was den Fonds auszeichnet

Der Publikums-AIF investiert in ein gemischt genutztes Gebäudeensemble im attraktiven Stadtteil Prenzlauer Berg. Der Szenestadtteil ist vor allem bei jungen Menschen beliebt und verkehrstechnisch sehr gut angebunden.

Ein gelungener Nutzungsmix aus Büro, Gesundheit, Einzelhandel sowie Hotel, Hostel und Parken machen das Gebäude zu einem breit diversifizierten und damit interessanten Investment.

Vollständig vermietetes Objekt

Das Objekt besteht aus mehreren Gebäudeteilen an der Landsberger Allee und der Storkower Straße. Insgesamt 35.000 Quadratmeter vermietbare Fläche erstrecken sich auf zehn Stockwerke und ein Untergeschoss.

Die unterschiedlichen Gebäudeteile, die weitgehend 2015 bzw. 2017 modernisiert wurden, sind vollständig vermietet und beherbergen ein Hotel, ein Hostel, Büros, ein Gesundheitszentrum sowie ein Parkhaus.

Ein Rewe-Markt, eine Apotheke und ein dm Drogeriemarkt runden das vielseitige Angebot ab. Die gewichtete Restlaufzeit der Miet- und Pachtverträge beträgt knapp zehn Jahre. Auf Basis der Mieterträge wird mit jährlichen Auszahlungen vor Steuern von rund vier Prozent gerechnet.

Anleger profitieren von europaweitem Expertennetzwerk

Bei Auswahl und Erwerb der Objekte und dem anschließenden Asset Management greift PATRIZIA GrundInvest auf das europaweite Netzwerk und die Expertise der PATRIZIA AG zurück.

Damit profitieren die Anleger von einem Know-how, wie es sonst nur institutionelle Investoren nutzen können. Die PATRIZIA verwaltet europaweit mittlerweile ein Immobilienvermögen von mehr als 40 Mrd. Euro.

Warum jetzt in einen Immobilienfonds investieren

Immobilienobjekte bieten angesichts anhaltend niedriger Zinsen interessante laufende Erträge von rund 4 Prozent und einen gerade bei langfristigen Anlagehorizonten angemessenen Inflationsschutz. Die hohe Nachfrage nach den aktuellen Publikumsfonds der PATRIZIA Berlin Landsberger Allee aber auch Frankfurt / Hofheim zeigt, wie wichtig privaten und semi-professionellen Anlegern diese Eigenschaften derzeit sind. Weitere Informationen unter: www.patrizia-immobilienfonds.de

 

PATRIZIA AG

Die PATRIZIA AG ist seit über 35 Jahren als Investment-Manager auf den europäischen Immobilienmärkten tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investmentplattformen.

Als globaler Anbieter von Immobilien-Investments in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen für große institutionelle Investoren wie auch für Privatanleger.
PATRIZIA verwaltet derzeit ein Immobilienvermögen von mehr als 40 Mrd. Euro, größtenteils als Co-Investor und Investment-Manager für Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

Als 100-prozentige Tochtergesellschaft der PATRIZIA AG bietet die PATRIZIA GrundInvest seit 2015 privaten und auch semiprofessionellen Anlegern die Möglichkeit, über die Publikumsfonds an angestrebten jährlichen Auszahlungen von 4 bis 5 Prozent zu partizipieren. Das Unternehmen hat bislang zehn Immobilien-Publikumsfonds mit einem Gesamtvolumen von über 750 Millionen Euro platziert.

 

Foto: Patrizia AG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Neues Finanzierungskonzept: Sorgenfrei im Alter

Viele Menschen möchten sich im Rentenalter Wünsche und Träume erfüllen. Die notwendigen Geldmittel stecken dabei oftmals im Eigenheim fest. Um sich mithilfe der Immobilie den Lebensabend zu finanzieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten, zeigt der Vergleich der Immobilienverkaufsmodelle.

mehr ...

Investmentfonds

London: Werden keine “Empfänger von EU-Regeln” nach Brexit

Unternehmerverbände in Großbritannien zeigen sich vor dem Brexit besorgt. Sie fürchten hohe Kosten durch Handelsbarrieren und warnen vor Preiserhöhungen für britische Verbraucher. Doch ihre Forderungen angesichts der Befürchtungen finden beim Finanzminister kein Gehör.

mehr ...

Berater

Privates Geldvermögen trotz Zinsflaute auf Rekordhoch

Statistisch gesehen schwimmen die deutschen Haushalte im Geld: Trotz weiterhin konservativer Anlagestrategien ist das private Geldvermögen auf 6302 Milliarden Euro gestiegen – das ist fast doppelt so viel wie das Bruttoinlandsprodukt für 2018.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Winzerverband schlägt Schadenersatz statt Strafzölle auf Wein vor

Statt der Strafzölle auf Wein sollte die Bundesregierung den USA nach einem Vorschlag des Weinbauverbands Rheinhessen eine Schadenersatzzahlung anbieten. “Die deutsche Politik sollte jetzt unkonventionelle Lösungen anstreben”, erklärte Verbandspräsident Ingo Steitz.

mehr ...