Dr. Peters: Asset Manager für Flugzeugsparte gegründet

Die Dr. Peters Group Tochter DS Aviation GmbH & Co. KG und die britische Skytech-AIC gründen das Joint-Venture DS Skytech Limited. Damit will das Dortmunder Emissionshaus das Asset Management für ihre Flugzeugsparte stärken.

Airbus A380
Dr. Peters Group stärkt mit Joint Venture die eigene Flugzeugsparte.

Die neue Gesellschaft wird mit dem Ziel gegründet, das technische Asset Management beider Joint-Venture Partner zu bündeln und diese Dienstleistung künftig auch als externer, weltweiter Ansprechpartner für Airlines, Banken und Leasinggesellschaften anzubieten. Zu diesem Zweck werden die bisherigen Aktivitäten der beiden Partner im Bereich des technischen Asset Managements gebündelt und zugleich weiter ausgebaut werden.

Start mit 25 Flugzeugen

Das Gemeinschaftsunternehmen startet zunächst mit einer betreuten Flotte von 25 Flugzeugen, darunter solche des Typs Bombardier Q400, Airbus A319, Boeing B777, Boeing B787 („Dreamliner“) und Airbus A380, so Dr. Peters. Schwerpunkt der angebotenen Dienstleistungen wird die Überprüfung von technischen Wartungsarbeiten und turnusmäßigen Checks, die ständige Kontrolle der Erhaltung des Asset Values sowie die technische Beratung und Durchführung von Vermarktungstätigkeiten sein.

Geleitet wird die DS Skytech Ltd. von einem Management Board beider Partner. Für die Dr. Peters Group gehören diesem Board Anselm Gehling, CEO der Dr. Peters Group, und Christian Mailly, Geschäftsführer der Flugzeugsparte der Dr. Peters Group an, für dieSkytech-AIC werden Julian Balaam und Jeff Solomon in das Management Board berufen.

Ziel ist weltweiter Full-Service-Anbieter

Anselm Gehling, CEO der Dr. Peters Group, zeigt sich sehr erfreut über die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens: „Die Gründung der neuen Gesellschaft in Kooperation mit Skytech-AIC untermauert unsere Philosophie, unseren Investoren und Kunden in allen unseren Geschäftsbereichen ein qualitativ hochwertiges Asset Management anbieten zu können. Für unsere Flugzeugsparte können wir mit dem Joint-Venture einen weiteren Meilenstein setzen und unser bisheriges Angebot hin zu einem weltweiten Full-Service-Anbieter ausbauen.“

Christian Mailly, Chef der Dr. Peters Flugzeugsparte, ergänzt: „Ein reibungsloses technisches Asset Management ist für geschäftliche Aktivitäten in der internationalen Luftfahrt unerlässlich und ist zugleich ein maßgebliches Kriterium für den Werterhalt von Flugzeuginvestitionen.“

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.