Dr. Peters: Fast 60 Millionen Euro für Flugzeug-Investoren

Das Emissionshaus Dr. Peters hat Anlegern seiner Flugzeugfonds für das Geschäftsjahr 2013 nach eigenen Angaben mehr als 59 Millionen Euro ausgezahlt. Damit hat das Unternehmen in dieser Assetklasse seit Platzierung des ersten Flugzeugfonds im Jahr 2007 insgesamt 305 Millionen Euro an Investoren ausgezahlt.

Dr. Peters platziert seit dem Jahr 2007 Fonds in der Assetklasse Flugzeuge.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Segment der Flugzeugfonds eine Sachwertklasse anbieten, die Jahr für Jahr stabile Cash-Flows und damit plangemäße Auszahlungen sowie ansehnliche Renditen für unsere Investoren sichert“, sagte CEO Anselm Gehling. „Garant hierfür sind neben hochmodernen Flugzeugtypen die von uns ausgewählten Airlines, die sich als verlässliche und bonitätsstarke Partner der abgeschlossenen Leasingverträge erweisen. Zudem erbringt unsere Tochtergesellschaft DS Aviation ein erstklassiges Asset-Management, das für den Investitionsschutz unserer gesamten Flugzeugflotte und für ein reibungsloses Sachwert-Controlling eine unerlässliche Voraussetzung ist“.

Erster institutioneller Flugzeugfonds platziert

Mit dem DP Aircraft I hat Dr. Peters im vergangenen Jahr erstmalig einen Flugzeugfonds für institutionelle Investoren in Großbritannien konzipiert, der in zwei Boeing B787 Dreamliner investiert, die an die Airline Norwegian Air Shuttle verleast sind. Das Eigenkapital in Höhe von 113 Millionen US-Dollar wurde im Rahmen eines Börsengangs platziert und soll plangemäß eine Ausschüttung von neun Prozent p.a. erzielen. (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.