Fonds ID plant Nachrangdarlehen

Das Emissionshaus Fonds ID will im dritten Quartal dieses Jahres eine Beteiligung an der ID Immobilien in Deutschland AG in Form eines Nachrangdarlehens auf den Markt bringen.

Manfred Koch, Geschäftsführer des Emissionshauses Fonds ID

Der aktuelle Fonds ID Deutsche Immobilienrendite mit einem Volumen von zehn Millionen Euro soll Eigenkapital von privaten Investoren als Nachrangdarlehen an eine als Cashpool fungierende Gesellschaft vergeben, die ihrerseits operativ tätige Tochtergesellschaften der ID Immobilien in Deutschland AG mit Eigenkapital für den Erwerb und die Optimierung von Wohnanlagen ausstattet.

Der Fonds darf noch bis Mitte nächsten Jahres platziert werden. Das Kapitalanlagegesetzbuch und seine Übergangsregelungen sind nach Angaben des Initiators nicht auf den Fonds anwendbar, da dieser schon vor den Gesetzesänderungen prospektiert und eingereicht wurde.

Beratungsmandat von Lingenberg läuft aus

Dan Lingenberg beendet Ende Juni planmäßig seine Beratertätigkeit für Fonds ID. Diese hatte er Ende letzten Jahres aufgenommen und Geschäftsführer Manfred Koch bei Produktentwicklung und Vertriebsaufbau unterstützt. Der Vertrieb werde zur Zeit weiter verstärkt, teilte der Initiator mit. (kb)

Foto: Fonds ID

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.