Anzeige
Anzeige
20. Juni 2014, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lacuna kritisiert Mindestabstandsregelung

Das auf Windkraftanlagen spezialisierte Emissionshaus Lacuna befürchtet im Zusammenhang mit der von der bayrischen Landesregierung beschlossenen Mindestabstandsregelung H10 Unsicherheiten hinsichtlich einer nachhaltigen, funktionierenden Energieversorgung in Bayern.

Shutterstock 115323511 in Lacuna kritisiert Mindestabstandsregelung

Die Verunsicherung aufgrund der höheren Mindestabstände wirkt sich laut Lacuna noch deutlicher aus als die geplante EEG-Novelle.

Die Regelung sieht vor, dass eine Windkraftanlage künftig das Zehnfache ihrer Höhe an Abstand zu den nächsten Wohnhäusern einhalten muss. Ein in der Regel 200 Meter hohes Windrad muss folglich zwei Kilometer von Wohnbebauung entfernt sein – derzeit liegen die Abstände in Bayern bei rund 1.200 Metern.

Energiewende vor dem Aus?

Die Verunsicherung aufgrund der höheren Mindestabstände wirkt sich laut Vertriebsdirektor Ottmar Heinen noch deutlicher aus als die bis dato nicht verabschiedete Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). So gehe es um die Frage, wie Windenergie-Projekte in Bayern künftig ausgestaltet sein können. Vor allem aber sei vor dem Hintergrund der Pläne des bayrischen Kabinetts die Frage nach der langfristigen Versorgungssicherheit des süddeutschen Bundeslandes zu stellen.

“Der weitere Windenergie-Ausbau stünde damit nahezu vor dem Aus. Gleiches gilt für die Energiewende, deren tragende Säule bis hierher die Windenergie war“, sagt Heinen. Technologien wie Photovoltaik könnten den fehlenden Windstrom nicht kompensieren.

Zwei weitere Projekte geplant

Lacuna will in diesem Jahr unabhängig von H10 noch mindestens zwei weitere Windenergie-Projekte realisieren. “Zudem haben wir kürzlich erst den Vertrieb jeweils eines Windparks in Zedtwitz und Stammbach gestartet, die Inbetriebnahme wird noch 2014 erfolgen”, so Heinen. (kb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtechs: Friday und Friendsurance vereinbaren Kooperation

Der Berliner Online-Makler Friendsurance und der digitale Kfz-Versicherer Friday arbeiten künftig zusammen. Das teilen die beiden Insurtechs mit. Durch die Kooperation soll die Kfz-Versicherung demnach günstiger und kundenfreundlicher werden.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top Fünf Edelmetall-Fonds

Die Unsicherheit an den Finanzmärkten steigt und damit auch die Nachfrage nach Edelmetallen, insbesondere Gold. Fonds bieten eine liquide Lösung für Anleger, die ihr Portfolio um Edelmetalle ergänzen wollen. Cash. hat die Bewertungen der Top Fünf Fonds von Morningstar und Citywire miteinander verglichen.

mehr ...

Berater

Netfonds erweitert Beraterplattform

Wie der Hamburger Maklerpool Netfonds mitteilt, hat er seine Beraterplattform Fundsware Pro ausgebaut. Demnach wurde das Analysetool “Tarifair” integriert, das den Vergleich alter und neuer Tarife im Kompositbereich nach Verbraucherschutzkriterien ermöglichen soll.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...