Anzeige
4. Dezember 2014, 11:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oltmann Gruppe plant weiteren antizyklischen Schiffsfonds

Die Oltmann Gruppe hat mit dem Schwergutschiff MS “Lena J” das 300. Schiff in ihrer 28-jährigen Firmenhistorie erworben. Außerdem kündigte das Unternehmen an, einen weiteren antizyklischen Publikumsfonds auflegen zu wollen.

Shutterstock 165065747 in Oltmann Gruppe plant weiteren antizyklischen Schiffsfonds

Der nächste Publikumsfonds soll eine Weiterentwicklung des zweiten Eigenkapitalfonds sein.

Insgesamt hat die Oltmann Gruppe seit Beginn der Schifffahrtskrise Anfang 2009 nach eigenen Angaben 43 Schiffe gemeinsam mit Reederei-Partnern erworben, darunter Mehrzweckfrachter, Schwergutschiffe, Containerfeeder und Mini-Bulker.

“Zumindest im ersten Halbjahr 2015 wird die krisengeschüttelte Schifffahrt noch mit Überkapazitäten und niedrigen Charterraten zu kämpfen haben, aber im siebten Krisenjahr sollten wir dem Ende der Durststrecke näherkommen”, erwartet der geschäftsführende Gesellschafter André Tonn.

“Für antizyklische Investoren sind gerade solche schwierigen Rahmenbedingungen interessant, da sie extrem günstige Investitionen ermöglichen”, so Tonn weiter.

Sechs Insolvenzen und sechs Notverkäufe

Auch die fahrende Flotte der Oltmann Gruppe, die derzeit 121 Schiffe zählt, ist von der Schifffahrtskrise betroffen: Bei den insgesamt 300 Schiffen sind nach Angaben des Initiators bis heute sechs Insolvenzen und sechs Notverkäufe zu verzeichnen.

Der nächste antizyklische Publikumsfonds ist als eine Weiterentwicklung des zweiten Eigenkapitalfonds geplant, der ohne jegliche Bankenfinanzierung auskommt. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...