Rabo Farm startet weiteren Agrarfonds

Rabo Farm, ein Tochterunternehmen von Bouwfonds Investment Management (Bouwfonds IM), legt einen zweiten Farmland-Fonds für institutionelle Anleger auf.

Der Fokus des Agrarfonds liegt auf mittel- und osteuropäischen EU-Staaten, vor allem Polen und Rumänien.

Bei dem Rabo Farm Europe Fund II (RFEFII) handelt es sich um einen institutionellen Fonds in holländischer Rechtsform, der in landwirtschaftliche Sachwerte sowie in die Verbesserungen der landwirtschaftlichen Erträge investiert.

Der Fokus liegt auf mittel- und osteuropäischen EU-Staaten, vor allem Polen und Rumänien. Der Fonds hat ein Zielvolumen von 315 Millionen Euro.

Enge Zusammenarbeit mit den Pächtern

Rabo Farm hat sich zum Ziel gesetzt, europäische Langzeitinvestoren anzusprechen, die in der Lage sind, 50 Millionen Euro oder mehr in den Fonds zu investieren.

„Unser Erfolg beim Management von landwirtschaftlichen Flächen ist auf die Kombination aus eigenen Agrarbetrieben und einer Ertragssteigerung mithilfe innovativer Managementpläne zurückzuführen“, so Martin Eberhardt, Geschäftsführer und Countrymanager Bouwfonds IM Deutschland. „Wir entwickeln diese Pläne in enger Zusammenarbeit mit unseren Pächtern. Mit den Verbesserungen können wir die landwirtschaftlichen Erträge nachhaltig steigern. Wir wollen gemeinsam mit unseren Pächtern bessere Ergebnisse bei geringerem Einsatz erreichen.“ (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.