Anzeige
Anzeige
14. April 2015, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Diskussion über den A380 entbehrt jeder Grundlage”

Cash. sprach mit Anselm Gehling, CEO der Dr. Peters Gruppe, über die Zukunft des Prestigefliegers A380 und geplante alternative Investmentfonds (AIF) für 2015.

A380

“Im Verhältnis zu den Boeing-747-Bestellungen seit 1969 ist der A380 heute schon bei den Bestellzahlen führend”.

Cash.: Im vergangenen Dezember ging die Meldung durch die Presse, Airbus-Finanzchef Harald Wilhelm habe auf einer Investorenveranstaltung in London erklärt, man werde den A380 ab dem Jahr 2018 entweder mit sparsameren Triebwerken ausstatten oder die Produktion einstellen. Wie ist die Meldung einzuschätzen?

Gehling: Harald Wilhelm hat keineswegs von einer Produktionseinstellung gesprochen und auch nicht neue Triebwerke ab 2018 angekündigt. Er hat zunächst klargestellt, dass man mit der A380-Produktion ab 2015 den “break even” erreichen werde und dass dies auch für die Jahre 2016 und 2017 gelte.

Für den Zeitraum ab 2018 fehlen offenbar noch Bestellungen, um “break even” zu erreichen. Auf die dann an ihn gerichtete Frage, ob denn bei Nichterreichen des “break even” in 2018 die Produktion des A380 eingestellt werden müsse, hat er die theoretische Option einer Produktionseinstellung oder einer neuen Version des A380 ins Gespräch gebracht. Das ist doch unternehmerisch eine absolut richtige Antwort. Kein Unternehmer produziert Gegenstände, die nicht nachfragt sind.

Was aber in der öffentlichen Diskussion um den A380 in Deutschland völlig untergegangen ist, ist die Tatsache, dass es sich hierbei nur um theoretische Optionen handelt. Sowohl Tom Enders als auch Harald Wilhelm haben mir persönlich versichert, dass niemand im Airbus-Management über eine Einstellung der A380-Produktion nachdenkt. Vielmehr ist Airbus selbst sehr optimistisch, weitere Bestellungen für den A380 zu erhalten.

Im Verhältnis zu den Boeing-747-Bestellungen seit 1969 ist der A380 heute schon bei den Bestellzahlen führend, sodass Airbus zu Recht sehr zuversichtlich ist, auch für Zeiträume ab 2018 genügend Bestellungen zu erhalten. Das ist für die zahlreichen Airlines, die den A380 täglich in der ganzen Welt einsetzen, die wichtigste Aussage. Jede andere Diskussion, die in Deutschland kurzzeitig geführt wurde, entbehrt jeder Grundlage.

Seite zwei: “Wir beschränken uns nicht auf den A380”

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung senkt ihre laufende Verzinsung für das Jahr 2018 auf 2,6 Prozent, nach 2,8 Prozent im Vorjahr. Darüber hinaus wird ein Schlussüberschussanteil als Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven in Höhe von 0,15 Prozent gezahlt. Die Gesamtverzinsung beträgt 2,75 Prozent (2017: 2,95 Prozent).

mehr ...

Immobilien

Weniger Wohnungen in Deutschland genehmigt

Trotz des Nachfragebooms vor allem in Ballungsräumen ist die Zahl der Baugenehmigungen in den ersten zehn Monaten 2017 gesunken. Immerhin wurde ein leichter Zuwachs bei Wohnungen in Mehrfamilienhäusern verbucht.

mehr ...

Investmentfonds

EZB belässt Leitzinsen unverändert

Der Rat der Europäischen Zentralbank hat beschlossen, die Zinsen für Hauptrefinanzierungsgeschäfte, die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefazilität unverändert zu belassen. Auch bei der Fortsetzung des Anleihekaufprogrammes gibt es keine Überraschungen.

mehr ...

Berater

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Bundesbürger sind mit Blick auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als im vorigen Jahr. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Postbank hervor. Die Zuversicht ist demnach jedoch nicht in allen Teilen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Alicante

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Flugzeugfonds 21 „HEH Alicante“ der HEH Hamburger EmissionsHaus AG mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...