Anzeige
Anzeige
14. April 2015, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Diskussion über den A380 entbehrt jeder Grundlage”

Cash. sprach mit Anselm Gehling, CEO der Dr. Peters Gruppe, über die Zukunft des Prestigefliegers A380 und geplante alternative Investmentfonds (AIF) für 2015.

A380

“Im Verhältnis zu den Boeing-747-Bestellungen seit 1969 ist der A380 heute schon bei den Bestellzahlen führend”.

Cash.: Im vergangenen Dezember ging die Meldung durch die Presse, Airbus-Finanzchef Harald Wilhelm habe auf einer Investorenveranstaltung in London erklärt, man werde den A380 ab dem Jahr 2018 entweder mit sparsameren Triebwerken ausstatten oder die Produktion einstellen. Wie ist die Meldung einzuschätzen?

Gehling: Harald Wilhelm hat keineswegs von einer Produktionseinstellung gesprochen und auch nicht neue Triebwerke ab 2018 angekündigt. Er hat zunächst klargestellt, dass man mit der A380-Produktion ab 2015 den “break even” erreichen werde und dass dies auch für die Jahre 2016 und 2017 gelte.

Für den Zeitraum ab 2018 fehlen offenbar noch Bestellungen, um “break even” zu erreichen. Auf die dann an ihn gerichtete Frage, ob denn bei Nichterreichen des “break even” in 2018 die Produktion des A380 eingestellt werden müsse, hat er die theoretische Option einer Produktionseinstellung oder einer neuen Version des A380 ins Gespräch gebracht. Das ist doch unternehmerisch eine absolut richtige Antwort. Kein Unternehmer produziert Gegenstände, die nicht nachfragt sind.

Was aber in der öffentlichen Diskussion um den A380 in Deutschland völlig untergegangen ist, ist die Tatsache, dass es sich hierbei nur um theoretische Optionen handelt. Sowohl Tom Enders als auch Harald Wilhelm haben mir persönlich versichert, dass niemand im Airbus-Management über eine Einstellung der A380-Produktion nachdenkt. Vielmehr ist Airbus selbst sehr optimistisch, weitere Bestellungen für den A380 zu erhalten.

Im Verhältnis zu den Boeing-747-Bestellungen seit 1969 ist der A380 heute schon bei den Bestellzahlen führend, sodass Airbus zu Recht sehr zuversichtlich ist, auch für Zeiträume ab 2018 genügend Bestellungen zu erhalten. Das ist für die zahlreichen Airlines, die den A380 täglich in der ganzen Welt einsetzen, die wichtigste Aussage. Jede andere Diskussion, die in Deutschland kurzzeitig geführt wurde, entbehrt jeder Grundlage.

Seite zwei: “Wir beschränken uns nicht auf den A380”

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Financial Advisors Awards 2017: And the winners are…

Das Hamburger Medienhaus Cash. hat am 22. September im festlichen Rahmen der Cash.Gala die Financial Advisors Awards 2017 in sieben Kategorien für gleichzeitig innovative, transparente, vermittlerorientierte und kundenfreundliche Produkte der Finanzdienstleistungsbranche vergeben.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...