Fondsbörse: Zweitmarkt „vielversprechend“

Die Fondsbörse Deutschland konnte im April 423 Transaktionen umsetzen, das Handelsvolumen lag mit 15,6 Millionen Euro den dritten Monat in Folge über dem Niveau des jeweiligen Vorjahresmonats (April 2014: 14,8 Millionen Euro) und über dem durchschnittlichen Monatsumsatz des Vorjahres (13,6 Millionen Euro).

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland

„Das Jahr 2015 läuft für uns bisher vielversprechend. Wir haben bereits heute 27,21 Prozent mehr nominales Handelsvolumen umgesetzt als in den ersten vier Monaten 2014. Der Zweitmarkt wächst stetig“, sagte Vorstand Alex Gadeberg.

214 Transaktionen wurden mit Anteilen von Immobilienfonds durchgeführt. Das Handelsvolumen reichte mit 8,9 Millionen Euro nicht ganz an den Rekordwert des Vormonats (11,7 Millionen Euro) heran, lag aber leicht über dem durchschnittlichen Monatsumsatz des Vorjahres in diesem Segment (8,8 Millionen Euro). Dabei wurde ein durchschnittlicher Kurs von 68,2 Prozent erzielt, der gegenüber dem Vormonatswert (52,4 Prozent) deutlich zulegte.

Sonstige Fondsklassen rückläufig

Der Handel mit Anteilen von Schiffsfonds hielt mit einem Handelsvolumen von rund vier Millionen Euro das Niveau das Vormonats (4,1 Millionen Euro), auch der Durchschnittskurs entwickelte sich mit 22,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat (21,6 Prozent) stabil.

Die sonstigen Fondsklassen konnten den positiven Umsatztrend der letzten drei Monate nicht fortsetzen. Das Handelsvolumen betrug nach 4,3 Millionen Euro im März nur noch 2,8 Millionen Euro. Der durchschnittlich erzielte Kurs lag bei bei 44,7 Prozent (50,6 Prozent). (kb)

[article_line]

Foto: Fondsbörse Deutschland

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.