Anzeige
Anzeige
8. Mai 2015, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse: Zweitmarkt “vielversprechend”

Die Fondsbörse Deutschland konnte im April 423 Transaktionen umsetzen, das Handelsvolumen lag mit 15,6 Millionen Euro den dritten Monat in Folge über dem Niveau des jeweiligen Vorjahresmonats (April 2014: 14,8 Millionen Euro) und über dem durchschnittlichen Monatsumsatz des Vorjahres (13,6 Millionen Euro).

DSC3941 Alex Gadeberg in Fondsbörse: Zweitmarkt vielversprechend

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland

“Das Jahr 2015 läuft für uns bisher vielversprechend. Wir haben bereits heute 27,21 Prozent mehr nominales Handelsvolumen umgesetzt als in den ersten vier Monaten 2014. Der Zweitmarkt wächst stetig”, sagte Vorstand Alex Gadeberg.

214 Transaktionen wurden mit Anteilen von Immobilienfonds durchgeführt. Das Handelsvolumen reichte mit 8,9 Millionen Euro nicht ganz an den Rekordwert des Vormonats (11,7 Millionen Euro) heran, lag aber leicht über dem durchschnittlichen Monatsumsatz des Vorjahres in diesem Segment (8,8 Millionen Euro). Dabei wurde ein durchschnittlicher Kurs von 68,2 Prozent erzielt, der gegenüber dem Vormonatswert (52,4 Prozent) deutlich zulegte.

Sonstige Fondsklassen rückläufig

Der Handel mit Anteilen von Schiffsfonds hielt mit einem Handelsvolumen von rund vier Millionen Euro das Niveau das Vormonats (4,1 Millionen Euro), auch der Durchschnittskurs entwickelte sich mit 22,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat (21,6 Prozent) stabil.

Die sonstigen Fondsklassen konnten den positiven Umsatztrend der letzten drei Monate nicht fortsetzen. Das Handelsvolumen betrug nach 4,3 Millionen Euro im März nur noch 2,8 Millionen Euro. Der durchschnittlich erzielte Kurs lag bei bei 44,7 Prozent (50,6 Prozent). (kb)

Foto: Fondsbörse Deutschland

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...