INP: Fast alle Fonds im Plan oder darüber

Die INP Holding hat ihren Performance-Bericht für das Geschäftsjahr 2014 veröffentlicht. Demnach hat das Unternehmen mehr als 273 Millionen Euro im Bereich Sozialimmobilien investiert, verteilt auf 27 Pflegeimmobilien und vier Kindertagesstätten.

Matthias Bruns, Vertriebsvorstand der INP Holding AG

Die Auszahlungen von 19 der 21 Fonds, bei denen im Jahr 2014 Auszahlungen vorgesehen waren, liegen laut Performance-Bericht auf dem prognostizierten Niveau oder darüber, lediglich zwei Fondsgesellschaften leisten derzeit Auszahlungen unterhalb der Prospektprognose.

Für das gesamte Portfolio ergebe sich hinsichtlich Auszahlungen, Tilgung und Liquiditätsreserve eine positive Gesamtabweichung von 127.000 Euro.

Sämtliche Mieter/Betreiber der Fondsimmobilien erfüllen nach INP-Angaben vollständig ihre vertraglichen Zahlungsverpflichtungen, die Vermietungsquote über alle Fondsimmobilien beträgt 100 Prozent.

Bereits zwei AIFs platziert

„Im vergangenen Jahr hatte die INP-Gruppe viele Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen. Heute, im zehnten Jahr ihres Bestehens, können wir auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 unserer Unternehmensgruppe zurückblicken“, sagte Vertriebsvorstand Matthias Bruns.

„Bereits im April 2014 stand unser erster Pflegeimmobilienfonds 20. INP Deutsche Pflege Coesfeld nach dem neuen KAGB-Standard zur Zeichnung, der Folgefonds 21. INP Deutsche Pflege Portfolio wurde ab November 2014 als Publikums-AIF angeboten und im März 2015 vollständig platziert“, so Bruns weiter.

Aktuell verfügbares Beteiligungsangebot ist der 22. INP Portfolio Deutsche Sozialimmobilien. Der risikogemischte Fonds investiert in vier stationäre Pflegeeinrichtungen sowie in eine Kindertagesstätte an unterschiedlichen deutschen Standorten mit verschiedenen Betreibern. (kb)

[article_line]

Foto: INP

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.