Anzeige
2. November 2015, 11:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AIF-Vertrieb: Der Zweit-Prospekt als Risiko?

Einen dürftigen AIF-Prospekt durch separate Informationen zu ergänzen, ist nicht ohne Risiko. Es wird durch die Neufassung des Prüfstandards IDW S4 noch verstärkt.

Der Löwer-Kommentar

Stefan-loewer1 in AIF-Vertrieb: Der Zweit-Prospekt als Risiko?

“Der Vertrieb muss die KVGen drängen, alle relevanten Informationen – auch über die KAGB-Mindestangaben hinaus – in den Prospekt aufzunehmen.”

Seit Inkrafttreten des KAGB im Juli 2013 gibt es keinen einheitlichen Standard für die Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) mehr.

Stattdessen sehen nicht wenige Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGen) die Mindestangaben nach KAGB als ausreichend an und bringen umfangreiche weitere Informationen in separaten Broschüren unter, die als Werbung gekennzeichnet werden, aber teilweise den Charakter eines Zweit-Prospektes haben.

Ganz ungefährlich ist das womöglich nicht. Schließlich müssen in einem AIF-Prospekt unabhängig von dem Katalog der Mindestangaben alle Informationen enthalten sein, “die erforderlich sind, damit sich die Anleger … ein begründetes Urteil bilden können”.

Warnung von Uwe Wewel

So sieht auch Uwe Wewel, Ministerialrat im Bundesfinanzministerium und maßgeblicher Autor des KAGB, in der verbreiteten Praxis ein Risiko.

„Wenn in einem Zusatzprospekt lauter wichtige Dinge enthalten sind, dann entscheidet ein Richter in fünf Jahren vielleicht, dass die Informationen – wenn das denn so wichtig war – auch woanders hätten stehen müssen“, sagte er Anfang September beim 5. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen, der in einem Extra in dem aktuellen Cash.-Heft ausführlich dokumentiert ist.

Er könne und wolle das nicht abschließend beurteilen. Aber: Ob man sich dann darauf zurückziehen könne, dass die Bafin nicht mehr verlangt hat, wisse er nicht. „Dann hätte man ja auch nicht mehr machen müssen“, so Wewels trockener Kommentar.

Seite 2: Diskussion erhält durch IDW S4 neue Nahrung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...