3. Juni 2016, 10:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Flugzeugfonds: Noch Luft nach oben

Die Anbieter von Beteiligungsangeboten, die in Großraumflugzeuge investieren, tun sich noch schwer mit dem Absatz ihrer Produkte. Speziell Großvertriebe und Banken sind offenbar noch immer sehr zurückhaltend, was Publikums-AIFs betrifft.

Shutterstock 99505742 in Flugzeugfonds: Noch Luft nach oben

Noch vor ein paar Jahren konnten die ersten A380-Fonds in Rekordtempo ausplatziert werden.

Es ist eine Krux mit dem A380: Seit Jahren schon ringt Airbus um neue Bestellungen für das weltgrößte Passagierflugzeug – häufig aber ohne Erfolg. Und gelingt es dann doch einmal, neue Aufträge an Land zu ziehen, werden bereits fixe Aufträge wieder storniert.

So war es jedenfalls im April: Zwar konnte der europäische Flugzeugbauer zwei Neubestellungen von Emirates für seinen Riesenflieger hereinholen, verlor aber fast zeitgleich zwei Bestellungen der französischen Fluglinie Air Austral. Jetzt plant das Airbus-Management sogar, die Produktion von 27 Maschinen pro Jahr auf 20 zurückzufahren.

Absatzprobleme mit Großraumfliegern hat aber nicht nur Airbus. Auch die Anbieter von Beteiligungsangeboten, die in dieses Flugzeugsegment investieren, tun sich schwer mit ihren Produkten. Die aktuellen AIFs sind allesamt bereits seit Herbst 2014 in der Platzierung, der Vertrieb verläuft eher schleppend.

Hannover Leasing musste Platzierungsgarantie ziehen

So musste der Flight Invest 51 von Hannover Leasing, der in einen langfristig an Emirates verleasten A380 investiert, kürzlich sogar die Platzierungsgarantie ziehen – bis Mitte April konnten lediglich 35 Prozent des Eigenkapitals platziert werden. Damit soll sichergestellt werden, dass das prospektgemäß benötigte Eigenkapital in Höhe von 109 Millionen US-Dollar auch tatsächlich aufgebracht wird.

Dabei ist es nur ein paar Jahre her, dass die ersten A380-Fonds in Rekordtempo ausplatziert werden konnten. So wurde im Jahr 2008 das Eigenkapital des Doric Flugzeugfonds 3 in Höhe von 100 Millionen US-Dollar innerhalb weniger Stunden eingesammelt, um nur ein Beispiel zu nennen. Anleger, die zu lange mit der Zeichnung zögerten, waren chancenlos. Doch diese Zeiten sind fürs erste vorbei.

Seite zwei: Engpässe auf der Vertriebsseite

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Banken wollen den “Digitalen Euro”

Die deutschen Banken wollen sich für die Einführung einer Digitalwährung im Euroraum stark machen.

mehr ...

Berater

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...