PCE: Flusskreuzer planmäßig abgeliefert

Der Flusskreuzfahrtneubau „Monarch Empress“ ist am 15. März termingerecht von der holländischen Teamco Shipyard an die Fondsgesellschaft und den Charterer übergeben worden. Das Schiff ist Investitionsobjekt des Fonds 6. River Cruiser von PCE.

Die „Monarch Empress“ wurde auf einer Werft im niederländischen Heusden gebaut.

Bei dem Neubau handelt es sich um ein Flusskreuzfahrtschiff im „Vier-Sterne-Plus“-Segment, das Platz für bis zu 144 Passagiere in 72 Außenkabinen bietet.

„Das Schiff ist mit einer Länge von 110 Metern, einer Breite von 11,45 Metern und einem Tiefgang von 1,65 Metern vielfältig auf den europäischen Flüssen einsetzbar und wird nach der Ablieferung auf Rhein, Main und Donau fahren. Technisch ist das Schiff auch für die Mosel und weitere Nebenflüsse bis hin zum Schwarzen Meer sowie das Ijsselmeer konzipiert“, so Kai-Michael Pappert, geschäftsführender Gesellschafter von PCE.

Der Neubau ist bis zum Jahr 2021 an das US-amerikanische Touristikunternehmen Gate 1 verchartert. Der Charterer beteiligt sich nach Angaben von PCE mit rund 700.000 Euro am Eigenkapital des Flusskreuzfahrtschiffes. (kb)

[article_line]

Foto: PCE

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.