6. April 2016, 08:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: Warten auf die Vorreiter

Die von der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise arg gebeutelte Assetklasse Schiffe ist aus dem Blickfeld der Investoren gefahren, nachdem in den vergangenen Jahren viele Projekte gescheitert sind. Noch in diesem Jahr soll allerdings der erste KAGB-konforme Schiffsfonds auf den Markt kommen.

Schiffsfonds

Ob der Markt für Schiffsfonds tatsächlich wieder in Schwung kommt, wird auch davon abhängen, ob die ersten Beteiligungsangebote gemäß KAGB gute Ergebnisse erzielen können.

Auf dem letztjährigen “Hansa-Forum” zum Thema Schiffsfinanzierung in Hamburg wollte keiner der anwesenden Asset Manager ausschließen, dass der Markt für Schiffsfonds wiederbelebt werden kann.

Nach Einschätzung von David Landgrebe (HCI Capital) wird es im Retail-Segment aber noch zwei bis drei Jahre dauern, bis eine nennenswerte Anzahl neuer Produkte aufgelegt wird. Man arbeite darauf hin, den Retail-Markt in kleinen Schritten zu revitalisieren.

Gutes Geld mit Schiffen verdient

Auch Bert Mahnke (König & Cie.) zeigte sich überzeugt, dass in Deutschland in Zukunft Eigenkapital für Schiffe zur Verfügung stehen wird. Zumal es nicht wenige Anleger gibt, die bis heute gutes Geld mit Schiffen verdienen: Beispielsweise wurden im vergangenen Jahr für 13 von 21 noch aktiven Schiffsfonds der Norddeutschen Vermögen Auszahlungen in Höhe von 48 Millionen Euro an die von der Deutschen Schiffahrts-Treuhand (DST) betreuten Gesellschafter geleistet. Dies entspricht nach Angaben der DST mehr als 13 Prozent des Kommanditkapitals der jeweiligen Beteiligungsgesellschaften.

Die höchsten Auszahlungen in Höhe von 23 Prozent wurden demnach für die Schiffsbeteiligung MS “Northern Glory” (4.850 TEU, Baujahr: 2000) geleistet. “Diese sehr erfreuliche Nachricht zeigt, dass es im sehr oft pauschal kritisierten Bereich der Schiffsfonds durchaus noch Gesellschaften gibt, bei denen die Investoren nach wie vor erfreuliche Renditen erzielen und daher eine differenzierte Betrachtung der einzelnen Fonds und Emittenten geboten ist”, ließ die DST verlautbaren. Und hat damit durchaus recht.

Seite zwei: Kaufinteressenten zur Stelle

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebliche Altersversorgung: So bringen Finanzdienstleister Licht in den Niedrigzinstunnel

Die Entscheidungen der Europäischen Zentralbank zur Zinspolitik belegen neuerlich, dass insbesondere Sparer von der Negativzinspolitik betroffen sind. Schwierig wird dies, wenn dadurch die später ausgezahlte Rente wesentlich geringer ausfällt als geplant. Davon betroffen sind private ebenso wie betriebliche Altersversorgungsverträge.

mehr ...

Immobilien

Schimmelbildung und Streit mit dem Vermieter vermeiden

Schimmel in Innenräumen ist ein häufiger Streitgegenstand in Mietrechtsangelegenheiten, und auch in Bauschadengutachten nimmt der Schimmelpilzbefall eine immer größere Bedeutung ein. Wie sich das verhindern lässt.

mehr ...

Investmentfonds

Libra-Partner werden fahnenflüchtig

Facebooks Allianz für die umstrittene Digitalwährung Libra bröckelt mit dem Ausstieg großer Finanzdienste wie Mastercard und Visa. Auch die Internet-Handelsplattform Ebay und der Bezahl-Dienstleister Stripe gingen dem Online-Netzwerk am Freitag von der Fahne. Vor einer Woche hatte bereits Paypal seine Teilnahme an dem stark in die Kritik geratenen Projekt abgesagt.

mehr ...

Berater

J.P. Morgan: Sparerinnen und Anlegerinnen könnten 200 Milliarden Euro investieren

Fehlendes finanzielles Selbstbewusstsein, ausbaufährige Anlagekenntnisse und zu wenig Zeit in der Alltagshektik sind nur einige der Faktoren, die Frauen zwischen 30 und 65 Jahren in Europa (einschließlich Großbritannien) daran hindern, angespartes Kapital von rund 200 Milliarden Euro an den Finanzmärkten anzulegen. 45 Milliarden Euro davon könnten auf Deutschland und Österreich entfallen.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft Immobilie „Kontor II“ in Leipzig

Der Investment- und Asset-Manager KGAL hat einen dritten Bürokomplex in Leipzig erworben. Das Objekt “Kontor II” liegt im Graphischen Viertel und wurde für einen europaweit engagierten Immobilien-Spezial-AIF gekauft.

mehr ...

Recht

BGH soll Gebührenstreit um Paypal und Sofortüberweisung klären

Der Streit um die Rechtmäßigkeit von Gebühren für Paypal-Zahlungen und Sofortüberweisungen wird aller Voraussicht nach erst vom Bundesgerichtshof (BGH) endgültig geklärt werden.

mehr ...