Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG
Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG

Im November hat sich der Anteil der Immobilienbeteiligungen von sonst üblichen zwei Dritteln auf fast drei Viertel verschoben. Mit einem Anteil von 74,4 Prozent dominierten sie den Zweitmarkt, teilte die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG mit.

Insgesamt 323 Anteile von Immobilienfonds mit einem Nominalwert von 11,8 Millionen Euro fanden demnach einen Käufer auf der Handelsplattform und wurden dort für einen durchschnittlichen Kurs von 75,1 Prozent gehandelt. Auch im Vergleich zum Vorjahr sei das ein beachtlicher Kurswert, so die Mitteilung. „Im vergangenen Jahr lagen die Durchschnittskurse bei Immobilienfonds bei 58 Prozent, jetzt liegen wir – das bisherige Jahr betrachtet – bei durchschnittlich 67 Prozent“, erklärte Alex Gadeberg, Vorstandsmitglied der Fondsbörse.

Fortsetzung des Trends zu Immobilien

Gadeberg rechnet mit einer Fortsetzung des Trends zur Dominanz von Immobilienfonds am Zweitmarkt: „Am Erstmarkt beobachten wir nach wie vor, dass sich die Neuemissionen auf Immobilien konzentrieren. Daher erwarten wir eine Verstetigung dieser Entwicklung und in der Folge einen kontinuierlichen Zugang von Immobilienbeteiligungen zu attraktiven Kursen auch auf dem Zweitmarkt.“

Ein deutlicher Rückgang des Umsatzanteils sei vergangenen Monat hingegen bei den Schiffsbeteiligungen zu beobachten gewesen. Sie stellten nur 10,0 Prozent des Umsatzes. Insgesamt 52 Transaktionen erzielten 1,6 Millionen Euro nominalen Handelsumsatz – der bisher geringste Wert in diesem Jahr. Die positive Kursentwicklung setzte sich hingegen fort, so die Fondsbörse. Im November seien die Anteile der Schiffsfonds für durchschnittlich 21,5 Prozent gehandelt worden. Der aktuelle Jahresdurchschnitt liege bei 22 Prozent.

Der restliche Teil des nominalen Handelsumsatzes von insgesamt 15,8 Millionen Euro entfiel auf sonstige Assetklassen wie Flugzeug-, Umwelt- und Lebensversicherungsfonds (insgesamt 15,7 Prozent Umsatzanteil). (sl)

Foto: Fondsbörse

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.