19. Oktober 2017, 11:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ILG: Neues Center, neues Unternehmen

Die Münchner ILG Capital GmbH hat ein weiteres Einkaufszentrum erworben. Zudem steigt die auf großflächige Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Gruppe in ein neues Geschäftsfeld ein.

Parken-Management-GmbH-Werner-Nuoffer-Gescha Ftsfu Hrer in ILG: Neues Center, neues Unternehmen

Werner Nuoffer führt die neue Parken & Management GmbH.

Für den als offenen Spezial-AIF konzipierten Fonds ILG Einkaufen Deutschland I hat ILG das “Gertrudiscenter” in Bochum-Wattenscheid erworben. Das innerstädtische “Hybrid-Center” verfügt nach einer Mitteilung von ILG über eine Mietfläche von rund 19.300 Quadratmetern, darunter 13.300 Quadratmeter Einzelhandelsflächen inklusive Gastronomie und verfügt über ein eigenes Parkhaus.

“Das Objekt stellt für den kurz- und mittelfristigen Bedarf die größte und bedeutendste Einzelhandelsagglomeration in Wattenscheid dar. Ankermieter des Centers sind unter anderem Kaufland, Dirk Rossmann und Deichmann”, erläutert Florian Lauerbach, geschäftsführender Gesellschafter der ILG Gruppe.

Neuer Parkraum-Manager

Zudem teilt ILG mit, ein eigenes Unternehmen zur Parkraumbewirtschaftung namens Parken & Management GmbH gegründet zu haben. Es wird vom langjährigen mfi-Manager Werner Nuoffer geführt. Zuletzt war Nuoffer als Geschäftsführer der Global Parking Group GmbH tätig.

“Mit einem eigenen Parkraumbewirtschafter komplementieren wir das Serviceangebot rund um Handelsimmobilien”, so Lauerbach. “Außerdem haben wir mehr Gestaltungsspielraum bei einem der wichtigsten Standortkriterien für unsere Mieter, nämlich die elementare und professionelle Bewirtschaftung der Parkplätze”, so Lauerbach weiter.

Neben der Betreibung und Optimierung der Parkhäuser der ILG Fonds werden externe Mandate angestrebt. Die Parken & Management GmbH betreibt bereits die insgesamt 634 Stellplätze im Gertrudis-Center sowie die “Königshof Galerie” in Mettmann mit 490 Stellplätzen. Die Übernahme weiterer Objekte in 2018 und 2019 sei konkret in Planung. (sl)

Foto: ILG

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bischof Wechsel: Hanning und Wasserfall übernehmen

Das Personalkarusell dreht sich: Thomas Bischof verlässt die Württembergische aus familären Gründen in Richtung Köln. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning (41) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung AG und Jacques Wasserfall (45) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung AG und der Württembergische Krankenversicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Corona-Pandemie rückt Immobilienverrentung in den Fokus

Nach bald einem halben Jahr Corona ziehen Senioren zumindest für Immobilien eine positive Bilanz: Das zeigt eine aktuelle Studie der DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, unter 1.067 Immobilieneigentümern und Mietern im Rentenalter.

mehr ...

Investmentfonds

„Finanzmärkte ohne Blockchain sind nicht mehr vorstellbar“

„Ob Kryptowährungen, digitaler Euro oder elektronische Wertpapiere – die Finanzmärkte werden künftig stark von der Blockchain-Technologie geprägt sein“, sagte Professor Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Center (FSBC) an der Frankfurt School of Finance & Management, beim jährlichen Empfang der Börse Stuttgart.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...