Österreich-Fonds in vier Monaten voll platziert

Die Immac Immobilienfonds GmbH aus Hamburg meldet die Schließung des Publikums-AIF Immac Austria Sozialimmobilie XVI Renditefonds, mit dem Anleger sich an einer Pflegeeinrichtung in Österreich beteiligen.

Eingangsbereich des Pflegeheims in Karlsdorf
Eingangsbereich des Pflegeheims in Kalsdorf.

Der Fonds war Anfang April in die Platzierung gegangen. Es handelte sich bereits um den siebten alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger, der von der Immac-Schwestergesellschaft HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aufgelegt worden war.

Fondsobjekt ist eine stationäre Pflegeeinrichtung in Kalsdorf im Bundesland Steiermark. Das Objekt ist langfristig an die Amicalis GmbH verpachtet. Das Investitionsvolumen des Fonds beträgt rund 14.956.000 Euro, davon entfallen auf das Kommanditkapital rund 8.320.000 Euro.

20.000 Euro Mindestbeteiligung

Die Mindestbeteiligung betrug 20.000 Euro plus fünf Prozent Agio. Die Auszahlungen sollen nach der Produktinformation mit 5,0 Prozent für 2017 (zeitanteilig) beginnen und auf 6,25 Prozent ab 2029 steigen. Der Gesamtrückfluss inklusive Veräußerung im Jahr 2031 wird im mittleren Szenario mit 197,9 Prozent vor Steuern prognostiziert. (sl)

Foto: Immac

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.