Anzeige
10. März 2017, 10:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Patrizia erwirbt weitere Wohnungen in Kopenhagen

Die Patrizia Immobilien AG hat in Kopenhagen erneut eine große Wohnungsneubauentwicklung in zentraler Lage erworben. Auf der Teglholmen Halbinsel im Südhafen der dänischen Hauptstadt entstehen aktuell 142 Wohnungen mit rund 15.000 Quadratmetern Fläche und 90 Parkplätzen.

 in Patrizia erwirbt weitere Wohnungen in Kopenhagen

Geplantes Patrizia-Projekt in Kopenhagen (Illustration)

„Der Kopenhagener Wohnungsmarkt bietet aufgrund des wirtschaftlichen Wachstums, der niedrigen Inflation und der anhaltend starken Nachfrage nach Wohnraum attraktive Investmentchancen“, erläutert Rikke Lykke, Managing Director, Patrizia Nordic Region. „Aus diesem Grund sehen wir auch ein wachsendes Interesse internationaler Investoren an diesem Investmentstandort.“

Die Projektentwicklung mit Blick auf die Kanäle des Südhafens sieht nach einer Mitteilung von Patrizia 142 moderne Wohnungen mit Balkon vor. Sie verfügen über zwei bis fünf Zimmer und Wohnflächen zwischen 73 und 150 Quadratmeter. Der Projektentwicklungsstandort befinde sich lediglich zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Neben der Nähe zur City zähle das Wohnviertel aufgrund der Wasserlage und den charakteristischen Kanälen zu den beliebtesten Wohnlagen in Kopenhagen.

Der Ankauf ist bereits der dritte Erwerb einer großen Wohnprojektentwicklung auf der Teglholmen Halbinsel, so die Mitteilung. Im vergangenen Jahr übernahm Patrizia hier ein Neubauprojekt mit 177 Wohnungen und 2015 eine Neubauprojekt mit 127 Wohneinheiten. Letzteres bietet das Unternehmen Privatanlegern derzeit über einen geschlossenen AIF seiner Tochtergesellschaft Patrizia Grundinvest zur Beteiligung an. (sl)

Foto: Patrizia

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Top-Geldanlage der Deutschen – das Sparschwein

 

Immer mehr Deutsche verwahren ihre Ersparnisse zu Hause, zeigt eine Umfrage der Postbank. Warum Geld zur Bank tragen, wenn es auf den meisten Konten keine Zinsen bringt? Doch wie sehen die Renditetreiber der Bundesbürger aus?

 

mehr ...

Immobilien

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...