Anzeige
17. Juli 2017, 12:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ZBI sammelt kräftig bei Instititionellen ein

Die ZBI Fondsmanagement AG hat den im ersten Quartal 2016 gestarteten offenen Spezial-AIF „ZBI Wohnen Plus I“ für institutionelle Investoren im Juni 2017 mit einem Zeichnungsvolumen von 181 Millionen Euro geschlossen.

Foto-Eingang-TW-Kopie-2 in ZBI sammelt kräftig bei Instititionellen ein

Thomas Wirtz, Vorstand der ZBI AG: “Einkaufserfolge noch während der Einwerbungsphase.”

Im zunehmend schwierigen Beschaffungsmarkt seien bereits Investitionen in Wohnimmobilien in deutschen Top-Standorten für rund 180 Millionen Euro beurkundet worden, so die Mitteilung des Unternehmens. Weitere Portfolien befinden sich demnach in der Prüfung.

Der alternative Investmentfonds (AIF) investiert in deutsche Wachstumsregionen. Das ursprünglich geplante Zielzeichnungsvolumen von 125 Millionen Euro konnte deutlich übertroffen werden. Der offene Spezial-AIF wurde insbesondere von Sparkassen, Versicherungen, Pensionskassen sowie Versorgungswerken gezeichnet.

Nachfolgeprodukt in Planung

Die ZBI Gruppe plane bereits das Nachfolgeprodukt, den „ZBI Wohnen Plus II“, so die Mitteilung. Auch dieser geplante neue offene Spezial-AIF soll eine Laufzeit von mindestens zehn Jahren haben und eine laufende Ausschüttung von durchschnittlich vier Prozent pro Jahr generieren. Für die institutionellen Anleger ist nach Beendigung des Spezial-AIF durch die Verkaufserlöse ein IRR von mindestens fünf Prozent prognostiziert.

„Wir freuen uns, dass wir den „ZBI Wohnen Plus I“ in kurzer Zeit bei institutionellen Investoren, die in Wohnimmobilien investieren wollen, platzieren und ihnen noch während der Einwerbungsphase Einkaufserfolge zeigen konnten. Das überzeugte in Verbindung mit unserer Performance, unserem Risikomanagement und unserem Berichtswesen die anspruchsvollen und erfahrenen Anleger“, so Thomas Wirtz, Vorstand der ZBI AG.

„Der deutsche Wohnimmobilienmarkt wird, wie wissenschaftlichen Veröffentlichungen ebenso zu entnehmen ist, wie Warnungen der Bundesbank, im Einkauf immer schwieriger. Dennoch gelingt es unserem Einkauf durch unser langjährig gepflegtes Netzwerk immer noch attraktive Einkaufsmöglichkeiten auch an prosperierenden Standorten zu nachhaltigen Preisen zu erschließen. Unser Konzept, unseren Anlegern ‘alles aus einer Hand’, vom Investment über das Bestandsmanagement bis zum Exit zu bieten, ermöglicht einen günstigen Einkauf in erschwertem Umfeld und gibt institutionellen Investoren eine hohe Transparenz“, resümiert Dirk Meißner, Vorstandsvorsitzender der ZBI Fondsmanagement AG. (sl)

Foto: ZBI

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Pflege: Kostenhalbierung durch Roboter

Das Online-Portal Haushaltswiki.de hat ermittelt, welchen Beitrag Pflegeroboter zur Lösung des Fachkräftemangels leisten können. Demnach werden die Roboter 300.000 Arbeitsplätze im Pflegebereich ersetzen. Die Kosten für einen Pflegeheimplatz könnten von derzeit 3.000 Euro monatlich auf 1.300 Euro sinken.

mehr ...

Immobilien

Mietminderung: Was zu beachten ist

Schimmel, Lärm und eine defekte Heizung reduzieren den Wert einer Wohnung deutlich. Wann man die Miete mindern kann und worauf man dabei achten muss, wissen die Immobilienexperten von Plusforta.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Asset Management: Börsengang noch in diesem Jahr unwahrscheinlich

Die Deutsche Bank will sich beim geplanten Börsengang ihrer Fondstochter nicht hetzen lassen. Laut Deutsche-Bank-Chef John Cryan ist es unwahrscheinlich, dass die Deutsche Asset Management noch in diesem Jahr an die Börse geht.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank erwägt Nullrunde für Aktionäre

Die Deutsche Bank denkt darüber nach , die Dividende in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Laut Deutsche-Bank-Chef John Cryan steht eine Entscheidung hierzu noch aus. Eigentlich hatte das Institut versprochen, für 2017 eine Dividende von elf Cent pro Aktie zu zahlen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance investiert in Wohnungen in Spanien

Die Deutsche Finance Group aus München will zusammen mit internationalen Partnern für über 100 Millionen Euro ein Portfolio aus Wohnimmobilien in Barcelona und Madrid aufbauen.

mehr ...

Recht

Achtung, Erbe! Welche Steuerfallen beim Nachlass lauern

Welche Steuerfallen lauern beim Vererben und mithilfe welcher Strategien kann man seine Steuerlast optimieren? Dies erklärt Rechtsanwalt Carl-Christian Thier von der deutsch-amerikanischen Kanzlei Urban Thier & Federer P.A. in seinem Gastbeitrag.

mehr ...