2. Januar 2018, 10:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

2018: Der Regulierungs-Marathon geht zu Ende

Die KWG-Vertriebe werden wahrscheinlich einige Wochen brauchen, um die unzähligen neuen Vorschriften in der Praxis zu implementieren. Sie müssen ihre Abläufe in vielen Bereichen komplett neu organisieren. Sachwertanlagen werden dabei kaum die erste Priorität haben, zumal die wenigsten Produktanbieter den Eindruck vermitteln, dass sie sich wirklich gut auf die Veränderungen vorbereitet haben.

Der freie Vertrieb kann zwar erst einmal weitermachen wie bisher, aber auch hier stehen – voraussichtlich gegen Jahresmitte – entsprechende Veränderungen an. Vor allem Themen wie ein drohendes Provisionsverbot durch die Hintertür und das „Taping“, also Aufzeichnung und Archivierung von persönlichen und telefonischen Beratungsgesprächen, werden wohl noch für Diskussionen und entsprechende Verunsicherung sorgen.

So ist davon auszugehen, dass 2018 im Sachwertevertrieb zunächst noch Sand im Getriebe sein wird. Doch dann ist ein Ende des Regulierungs-Marathons, der schon seit Juni 2012 läuft, endlich in Sicht. Zu diesem Termin wurden die damaligen geschlossenen Fonds als Finanzinstrumente eingestuft und fielen damit erstmals in den Anwendungsbereich des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und einer Vielzahl damit zusammenhängender Verordnungen.

Fünf Jahre Regulierungs-Dauerfeuer

Es folgten entsprechende Vorschriften für den freien Vertrieb (Anfang 2013), das KAGB (Juli 2013), das Kleinanlegerschutzgesetz (2015), das erste Finanzmarktnovellierungsgesetz (2016) und nun also die MiFID II, mit der sich neben der Neufassung des WpHG eine Flut von neuen EU-Vorschriften über die Akteure ergießt.

Die Branche befindet sich also seit über fünf Jahren im Regulierungs-Dauerfeuer, Zeit zum Verschaufen blieb kaum. Damit ist nun endlich Schluss: Derzeit sind weder national noch auf EU-Ebene weitere größere Regulierungsvorhaben absehbar. Damit können sich die Akteure endlich wieder auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren und erstmals seit 2012 auch wieder längerfristig planen.

Wenn die MiFID II auch für den freien Vertrieb umgesetzt wurde, hat der Gesetzgeber alle Bereiche des Marktes grundlegend umgepflügt und mit einem engmaschigen Netz von Vorschriften überzogen: Anbieter, Fonds, Vermögensanlagen-Emissionen, Vertrieb. Von einem „grauen“ Markt kann längst keine Rede mehr sein.

Seite 3: Gewaltiges Potenzial ohne Makel „grau“

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Senatorin: Mietniveau in Berlin ist aus den Fugen geraten

In Berlin ist das bundesweit einmalige Mietendeckel-Gesetz in Kraft getreten. Aus Sicht der zuständigen Senatorin bringt es das Mietniveau wieder ins Lot. Das allein reiche aber nicht.

mehr ...

Investmentfonds

Buffett schwächelt zum Jahresende – Aktienrückkäufe auf Rekordniveau

Der US-Staranleger Warren Buffett hat mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway zum Jahresende deutlich weniger verdient. In den drei Monaten bis Ende Dezember fiel der operative Gewinn im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar (4,1 Mrd Euro), wie Berkshire Hathaway am Samstag in Omaha mitteilte. Vor allem im Rückversicherungsgeschäft – einem wichtigen Standbein von Buffetts Konglomerat – lief es schlechter.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...