7. Februar 2018, 17:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörsen-Chef platzt erneut der Kragen

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG warnt erneut mit markigen Worten vor Aufkäufern, die Anteile an geschlossenen Fonds mit fragwürdigen Rundschreiben weit unter Marktwert erwerben möchten. Anlass ist ein weiterer aktueller Fall.

 in Fondsbörsen-Chef platzt erneut der Kragen

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse: “Hier gehen Insider auf Dummenfang.”

Seit letzter Woche sei der HGA Mitteleuropa III Ziel eines solchen Lockangebotes, teilt die Fondsbörse mit. Demnach werde der Kauf für 125 Prozent des Nominalwerts angeboten, der letzte Börsenhandel habe aber für 159 Prozent stattgefunden.

Der Mitteilung zufolge gibt es laut Geschäftsbericht des Treuhänders HGA und auch auf Nachfrage der Fondsbörse keinerlei Anlass oder ersichtlichen Grund, der einen Abschlag von 30 Prozent gegenüber dem letzten Handelskurs rechtfertigen würde.

“Mehr als nur unseriös”

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, poltert: „Auch wenn es gegen solche Lockangebote noch keine gesetzliche Handhabe gibt, wird hier deutlich eine rote Linie überschritten: Derartige ‚Angebote’ sind in unseren Augen mehr als nur unseriös. Hier gehen Insider auf Dummenfang und lassen eine ganze Anlageklasse in einem schlechten Licht dastehen.“

Neben dem Blick auf seine Handelsplattform empfiehlt Zweitmarkt-Chef Gadeberg den Anlegern: „Seien Sie misstrauisch gegenüber Ankauf-Offerten, prüfen Sie Angebote sorgfältig und sprechen Sie mit dem Fonds- Treuhänder, bevor Sie irgendwelche Schritte unternehmen“. (sl)

Foto: Fondsbörse

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die interessantesten Versicherungs-Themen der Woche? Welche Beiträge klickten die Leser von Cash.Online besonders häufig? Unser wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Tempo als Erfolgsfaktor

Immobilienkäufer in Ballungsgebieten werden in der Regel eher beneidet als bemitleidet.
 Doch leicht haben sie es nicht. Für den Traum vom Eigenheim oder das passende Kapitalanlageobjekt müssen sie in der Regel lange suchen.

Teil Eins des Gastbeitrags von Dr. Matthias Sattler und Fidelius Möst, Berg Lund & Company

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Wirecard: Aufsichtsratchef Wulf Matthias will nicht mehr

Wirecard Aufsichtsratschef Wulf Matthias strebt dem Vernehmen nach keine weitere Amtszeit an. Aus Altersgründen stehe der 75-Jährige nach Ablauf seines Mandats nicht mehr zur Verfügung, berichtete das “Handelsblatt”unter Berufung auf Informationen aus Finanzkreisen. Das Unternehmen wollte den Bericht nicht bestätigen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwerte-News lagen im Interesse der Cash.Online-Leser diese Woche ganz vorn? Sehen Sie es auf einen Blick in unserem wöchentlichen Ranking:

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...