Anzeige
9. November 2018, 11:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Institutioneller Handel beflügelt den Zweitmarkt

Die Fondsbörse Deutschland meldet für Oktober ein “starkes Handelsergebnis”. Große Immobilientransaktionen zwischen institutionellen Anlegern trugen dabei zum hohen Gesamtumsatz bei. Die Kursentwicklung hingegen war wenig spektakulär. 

Shutterstock 370901162 in Institutioneller Handel beflügelt den Zweitmarkt

Mit 280 Transaktionen wurden sich Käufer und Verkäufer im Oktober erneut bei Immobilienfonds am häufigsten handelseinig.

Mit einem nominalen Volumen aller gehandelten Sachwertbeteiligungen von 21,88 Millionen Euro war der traditionell eher ruhige Oktober überdurchschnittlich lebhaft, teilt die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG mit. Der Monat verzeichnete demnach deutlich höhere Handelsumsätze als in den Vergleichszeiträumen der Vorjahre (16,74 beziehungsweise 13,10 Millionen Euro).

Immobilienfonds dominieren

Der durchschnittliche Handelskurs über alle Assetklassen hinweg lag demnach mit 74,80 Prozent im üblichen Rahmen (Jahresmittel: 74,34 Prozent).

Mit einem Anteil von 79,90 Prozent am nominalen Handelsumsatz dominierten Immobilienfonds im Oktober noch stärker als gewohnt das Marktgeschehen, so die Mitteilung. Mit Umsatzanteilen von 6,82 Prozent für Schiffsbeteiligungen und 13,82 Prozent für Sonstige Beteiligungen trugen die übrigen Assetklassen dementsprechend etwas weniger als gewohnt zum Zweitmarkt-Umsatz bei.

Seite 2: Kurs-Aufwärtstrend bestätigt

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Demografischer Wandel: Was Finanz- und Versicherungswirtschaft tun müssen

Von den Herausforderungen des demografischen Wandels ist die gesamte Wirtschaft betroffen. In der Finanz- und Versicherungsbranche sind die Auswirkungen allerdings besonders gravierend. Ein Kommentar von Ulrike Hanisch, Campus Institut.

mehr ...

Immobilien

vdp-Preisindex: Immobilienpreise wachsen langsamer

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen noch immer, doch nach den Daten des Immobilienpreisindex des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) schwächt sich das Wachstum allmählich ab. Zeichnet sich eine Trendwende ab?

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bafin-Chef: Regulierung der Banken geht nie zu Ende

Felix Hufeld, Chef der Finanzaufsichtsbehörde Bafin, hat Hoffnungen von Banken auf weniger Regulierung eine Absage erteilt. Das tat er am Montag im Zuge eines Bankenkongresses in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

Spahns Rentenvorstoß: “Mit vollen Taschen ist gut schenken”

Nicht nur aus den Reihen des Koalitionspartners SPD kommt Gegenwind für den jüngsten Vorstoß von Bundesgsundheitsminister Jens Spahn. Auch der DGB, der Sozialverband VdK und die Deutsche Rentenversicherung kritisieren Spahns Vorstoß, Kinderlose für höhere Rentenbeiträge zur Kasse zu bitten.

mehr ...