Anzeige
Anzeige
22. Mai 2018, 17:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neitzel bestückt Zukunftsenergie Deutschland 4 weiter

Für die in 2017 vollplatzierte Vermögensanlage Zukunftsenergie Deutschland 4 wurden zum 1. Mai zwei Blockheizkraftwerke (BHKW) erworben, die seit 2012 in Betrieb sind. Zuvor hatte der Emittent bereits in Solaranlagen investiert.

Shutterstock 108269543 in Neitzel bestückt Zukunftsenergie Deutschland 4 weiter

In dem Kraftwerk werden Holzabfälle zu Strom und Wärme (Symbolbild).

Der Kaufpreis für die BHKW beträgt 5,6 Millionen Euro, teilt Neitzel & Cie. mit. Die beiden 20-Zylinder-BHKW mit 4,548 Megawatt Leistung erzeugen demnach 27,3 Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom und 31,3 Millionen kWh Wärme.

Der Strom wird in das örtliche Stromnetz eingespeist. Die Vergütung erfolge bis Ende 2032 nach dem Erneuerbare Energien Gesetz, Stand 2012 (EEG 2012). Die erzeugte Wärme wird zum größten Teil in das örtliche Fernwärmenetz der Stadtwerke Ulm (SWU) eingespeist und vergütet.

Die Motoren sind Teil eines Heizkraftwerks bei Ulm. Die Gaserzeugung und -aufbereitung bleibt weiterhin beim Verkäufer. Das Gas als Brennstoff der BHKW ist der Mitteilung zufolge über einen langjährigen Gasliefervertrag gesichert. Die BHKW könnten alternativ auch mit Bio-Erdgas betrieben werden.

Brennstoff: Holzgas

Nach den Erläuterungen wird im Heizkraftwerk unbehandeltes Holz unter hohen Temperaturen verschwelt, wodurch der eigentliche Brennstoff für das Heizkraftwerk entsteht: Holzgas. Dieses Gas wird demnach in den BHKW verbrannt und somit Strom und Wärme erzeugt.

Die gesamte Anlage werde langjährig durch das Fachpersonal der SWU technisch betrieben und überwacht. Das Holz stamme vorwiegend aus der Wald- und Landschaftspflege in der Region der Städte Ulm und Neu-Ulm. Neben den jetzt erworbenen BHKW habe der Zukunftsenergie Deutschland 4 bereits in 14 Solarparks mit gut zehn Megawatt Leistung investiert. (sl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Auch HanseMerkur hält Überschussbeteiligung stabil

Die HanseMerkur Lebensversicherung AG hält sämtliche geltenden Überschusssätze für klassische Rentenversicherungen stabil.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: So finanzieren die Deutschen im November

Anhand des Dr. Klein Trendindikators (DTB) berichtet Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Berater

Deutsche Bank und Commerzbank: Forciert Bund die Fusion?

Die Bundesregierung intensiviert Kreisen zufolge ihre Bemühungen, einer Fusion zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank den Weg zu ebnen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...