11. April 2018, 08:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Unseriöse Lockangebote” für gebrauchte Fondsanteile

Der Zweitmarkt für geschlossene Fonds hat ein solides erstes Quartal hingelegt und übertrifft dabei die Werte der Monate Oktober bis Dezember 2017. Der Chef der Fondsbörse erneuert derweil eine “Anlegerwarnung”.

Gadeberg 1 in Unseriöse Lockangebote für gebrauchte Fondsanteile

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse, rät den Anleger, Ankauf-Angebote genau zu prüfen.

Das gehandelte Nominalkapital im ersten Quartal 2018 lag im Gesamtmarkt bei 76,3 Millionen Euro, teilt die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) mit. Im Vergleich zum letzten Quartal 2017 bedeute das eine Steigerung um rund zehn Prozent. Die Summe der Kaufpreise stieg im gleichen Zeitraum sogar um rund 25 Prozent auf 51,7 Millionen Euro.

Über alle Anlageklassen lag der durchschnittliche Handelskurs im ersten Quartal 2018 demnach bei 67 Prozent – und damit um rund 14 Prozent höher als im vorherigen Quartal. Ein deutliches Plus von fast zehn Prozentpunkten verzeichneten dabei die Durchschnittskurse der Immobilienfonds. Ebenfalls positiv entwickelten sich die durchschnittlichen Handelskurse der Schiffsfonds. Lediglich die Sonstigen Assets wurden im Durchschnitt zu geringeren Kurswerten als im vorherigen Quartal gehandelt.

Anstieg der Nachfrage bei Schiffsfonds

Insgesamt kam es von Januar bis März 2018 zu 1.855 Handelsabschlüssen. Mit 73 Prozent entfiel der größte Umsatzanteil auf Immobilienfonds, gefolgt von den Schiffsfonds mit 16 Prozent und den Sonstigen Assets mit elf Prozent. „Im ersten Quartal konnten wir einen Anstieg der Nachfrage für Schiffsfonds beobachten“, erklärt Torsten Filenius, Vorstand der DZAG. „Wir erwarten aber keine nachhaltige Belebung dieser Assetklasse. Im Jahresverlauf werden die Sonstigen Assetklassen wie Erneuerbare Energien wieder an Bedeutung gewinnen“, prognostiziert Filenius.

Parallel zur DZAG berichtet deren Muttergesellschaft – die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG – über ihre Umsatzentwicklung im März. Demnach brachte der abgelaufene Monat mit einem nominalen Volumen der gehandelten Beteiligungen von 24,88 Millionen einen deutlichen Umsatzsprung gegenüber den beiden Vormonaten (17,33 Millionen Euro und 17,78 Millionen Euro) und war einer der stärksten Monate der letzten Jahre.

Angebote deutlich unterhalb der Zweitmarkt-Preise

Die Fondsbörse erneuert dabei eine “Anlegerwarnung”. Demnach erreichen sie in den letzten Wochen immer wieder Berichte, dass Anleger mit vermeintlich guten Ankauf-Angeboten angeschrieben werden. Dabei würde es sich sehr häufig um “unseriöse Lockangebote” handeln, die deutlich unterhalb der Zweitmarkt-Preise liegen.

“Es drohen erhebliche Vermögensschäden!”, heißt es in der Mitteilung „Wir appellieren an alle Anleger, Ankaufangebote für Anteile an geschlossenen Fonds genauestens zu prüfen und vor einem Verkauf umfangreiche Informationen einzuholen“, so Alex Gadeberg, Vorstandsmitglied der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. (sl)

Foto: Fondsbörse

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digital Week by CASH.: 11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...