11. April 2018, 08:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Unseriöse Lockangebote” für gebrauchte Fondsanteile

Der Zweitmarkt für geschlossene Fonds hat ein solides erstes Quartal hingelegt und übertrifft dabei die Werte der Monate Oktober bis Dezember 2017. Der Chef der Fondsbörse erneuert derweil eine “Anlegerwarnung”.

Gadeberg 1 in Unseriöse Lockangebote für gebrauchte Fondsanteile

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse, rät den Anleger, Ankauf-Angebote genau zu prüfen.

Das gehandelte Nominalkapital im ersten Quartal 2018 lag im Gesamtmarkt bei 76,3 Millionen Euro, teilt die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) mit. Im Vergleich zum letzten Quartal 2017 bedeute das eine Steigerung um rund zehn Prozent. Die Summe der Kaufpreise stieg im gleichen Zeitraum sogar um rund 25 Prozent auf 51,7 Millionen Euro.

Über alle Anlageklassen lag der durchschnittliche Handelskurs im ersten Quartal 2018 demnach bei 67 Prozent – und damit um rund 14 Prozent höher als im vorherigen Quartal. Ein deutliches Plus von fast zehn Prozentpunkten verzeichneten dabei die Durchschnittskurse der Immobilienfonds. Ebenfalls positiv entwickelten sich die durchschnittlichen Handelskurse der Schiffsfonds. Lediglich die Sonstigen Assets wurden im Durchschnitt zu geringeren Kurswerten als im vorherigen Quartal gehandelt.

Anstieg der Nachfrage bei Schiffsfonds

Insgesamt kam es von Januar bis März 2018 zu 1.855 Handelsabschlüssen. Mit 73 Prozent entfiel der größte Umsatzanteil auf Immobilienfonds, gefolgt von den Schiffsfonds mit 16 Prozent und den Sonstigen Assets mit elf Prozent. „Im ersten Quartal konnten wir einen Anstieg der Nachfrage für Schiffsfonds beobachten“, erklärt Torsten Filenius, Vorstand der DZAG. „Wir erwarten aber keine nachhaltige Belebung dieser Assetklasse. Im Jahresverlauf werden die Sonstigen Assetklassen wie Erneuerbare Energien wieder an Bedeutung gewinnen“, prognostiziert Filenius.

Parallel zur DZAG berichtet deren Muttergesellschaft – die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG – über ihre Umsatzentwicklung im März. Demnach brachte der abgelaufene Monat mit einem nominalen Volumen der gehandelten Beteiligungen von 24,88 Millionen einen deutlichen Umsatzsprung gegenüber den beiden Vormonaten (17,33 Millionen Euro und 17,78 Millionen Euro) und war einer der stärksten Monate der letzten Jahre.

Angebote deutlich unterhalb der Zweitmarkt-Preise

Die Fondsbörse erneuert dabei eine “Anlegerwarnung”. Demnach erreichen sie in den letzten Wochen immer wieder Berichte, dass Anleger mit vermeintlich guten Ankauf-Angeboten angeschrieben werden. Dabei würde es sich sehr häufig um “unseriöse Lockangebote” handeln, die deutlich unterhalb der Zweitmarkt-Preise liegen.

“Es drohen erhebliche Vermögensschäden!”, heißt es in der Mitteilung „Wir appellieren an alle Anleger, Ankaufangebote für Anteile an geschlossenen Fonds genauestens zu prüfen und vor einem Verkauf umfangreiche Informationen einzuholen“, so Alex Gadeberg, Vorstandsmitglied der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. (sl)

Foto: Fondsbörse

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...