Verkauf an institutionellen Investor

Die auf Erneuerbare Energien spezialisierte Reconcept Gruppe meldet die erfolgreiche Beendigung der Vermögensanlage „RE02 Windenergie Deutschland“ nach sieben Jahren.

Solche Vestas-Windräder sind auch in dem RE02 verbaut.

Die Auszahlungen an die 412 Privatinvestoren der Beteiligungsgesellschaft belaufen sich einer Mitteilung von Reconcept zufolge auf insgesamt 134,5 Prozent beziehungsweise 9,375 Millionen Euro. Dies entspreche einer jährlichen Rendite von rund fünf Prozent bei einer Laufzeit von rund sieben Jahren.

RE02 Windenergie Deutschland wurde im April 2012 als operative Beteiligungsgesellschaft aufgelegt und über Privatinvestoren mit 9,1 Millionen Euro Eigenkapital ausgestattet. Damit beteiligten sich die Anleger an dem Bau und Betrieb von zwei Windparks in Thüringen und Brandenburg mit einer Leistung von insgesamt rund 20 Megawatt.

Gesamtinvestitionsvolumen 36,7 Millionen Euro

Reconcept hatte die beiden Windparks mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 36,7 Millionen Euro erworben und das kontinuierliche Asset Management der Windenergiebeteiligung übernommen. Ende Februar wurde der Windpark dann an einen institutionellen Investor verkauft. Die Beteiligungsgesellschaft wird nun aufgelöst.

Karsten Reetz, Geschäftsführer der reconcept Gruppe, sagt. „Die Voraussetzungen für Investments in Windenergie und Photovoltaik könnten kaum besser sein. Paris-Gipfel, Energiewende, EEG – der Umbau unserer Energieversorgung wird politisch forciert. Unter dem Druck des globalen Klimawandels geben Regierungen attraktive Investitionsanreize für Erneuerbare Energien. Institutionelle Investoren steuern längst um, weg von Kohle, Öl und Gas, hin zu sauberer Energie – auch um höhere Renditen zu erwirtschaften.“ (sl)

Foto: Vestas

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.