23. Juli 2018, 08:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

Loewer-003-Cash-Format in Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

“Erfahrungsgemäß werden Verfehlungen und Fehlleistungen einzelner auch anderen Unternehmen der gleichen Branche angelastet, selbst wenn sie damit überhaupt nichts zu tun haben.”

Cash. hat für die neueste Ausgabe einmal mehr die aktuelle Entwicklung im Segment der Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz (VermAnlG) unter die Lupe genommen. Demnach gibt es weiterhin fast doppelt so viele Neu-Emissionen von Vermögensanlagen wie von alternativen Investmentfonds (AIFs).

So kamen im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 23 neue Vermögensanlagenprospekte auf den Markt, lediglich zwölf Publikums-AIFs erblickten in diesem Zeitraum das Licht der Welt.

Allerdings: Im Vorjahresvergleich ist die Zahl der VermAnlG-Emissionen spürbar zurückgegangen: Gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 sank ihre Anzahl um fast 40 Prozent.

P&R ist nicht der Grund

Wesentlicher Grund dafür sind jedoch nicht etwa die Erschütterungen durch die P&R-Pleite, sondern in erster Linie die nach der Reform des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) deutlich verschlechterte Situation für neue Projekte in diesem Bereich.

Die Erneuerbaren Energien machen bei Vermögensanlagen einen nicht unbeträchtlichen Teil der Emissionen aus, sind jedoch meistens „Bürgerenergieprojekte“, überwiegend Windparks, die für den überregionalen Vertrieb keine Rolle spielen. Aber jedes Projekt benötigt einen von der BaFin gebilligten Prospekt und zählt in der Statistik mit.

So haben im ersten Halbjahr 2018 lediglich vier solche Emissionen im Bundesanzeiger den Beginn ihres „öffentlichen“ Angebots inseriert. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 15 Bürgerprojekte gewesen. Die EEG-Novelle erklärt damit den wesentlichen Teil des Rückgangs an Emissionen.

Seite 2: Container-Anbieter vergleichsweise gelassen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Cybersecurity: Wann kommt das böse Erwachen?

Ob privat oder beruflich: Zunehmend laufen Prozesse digital ab. In Deutschland ist jedoch schon heute jeder zweite Internetnutzer Opfer von Cyberkriminalität. Was bedeutet das für die deutsche Wirtschaft?

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Was Kunden von ihrer Filialbank erwarten

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. Eigentlich. Wenn Technologien praktisch und vertrauenswürdig sind, steigt die Bereitschaft, sich bei Finanzdienstleistungen auf Innovationen einzulassen. Ein anderer wichtiger Wunsch an ihre Filialbank ist jedoch immer schwieriger zu erfüllen.

mehr ...

Berater

Staatsanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Wirecard

Im Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen des Wirecard-Aktienkurses ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft gegen einen Journalisten der “Financial Times” (FT). Es liege die Strafanzeige eines Anlegers gegen den Journalisten vor, “aufgrund der Strafanzeige haben wir ein Ermittlungsverfahren eingetragen”, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...